Zwei Geldanlagen und eine Alternative, die sich lohnen können

Geld anlegen, lohnt sich das überhaupt noch? Ja. Es lohnt sich immer, einen Teil seines Geldes zu sparen und es auch anzulegen. Selbst dann, wenn die Zinsen wie bei den konventionellen Geldanlagen wie dem Sparbuch, dem Tagesgeld oder Festgeld sehr niedrig sind.

Natürlich könnte man das Geld jeden Monat für weitere Konsumgüter ausgeben und erfreut sich für einen kurzen Moment daran. Allerdings wäre das Geld weg und der Wertverlust der Konsumgüter ist bereits nach wenigen Tagen erheblich.

Geld anlegen lohnt

Selbst wenn ich das Geld zu Hause verstecken und jeden Monat einen Geldbetrag meiner Wahl ins Sparschwein stecken würde, wäre ein Wachstum des eigenen Vermögens sichtbar. So summiert sich selbst eine monatliche Sparrate von 100 Euro im Monat in 10 Jahren auch auf 12.000 Euro.

Ich möchte euch 2 Geldanlagen vorstellen sowie eine Alternative, über die es sich auf jeden Fall nachzudenken lohnt.

Nutze das Tagesgeld als finanzielles Polster

Ein Tagesgeldkonto ist eine sehr praktische Sache. Ich kann dort jederzeit Geld einzahlen und auch wieder abheben. Somit ist es dem Girokonto vom Prinzip her sehr ähnlich, nur dass ich beim Tagesgeld mehr Zinsen erhalten und dort mein Geld ansparen kann.

Meiner Meinung nach eignet sich ein Tagesgeldkonto daher sehr gut für den Aufbau einer finanziellen Reserve. Warum? Wollt oder müsst ihr einmal eine größere Ausgabe tätigen, so braucht ihr das Geld nur von eurem Tagesgeldkonto abbuchen und könnt es anschließen nutzen. Ihr seid somit an keinerlei Laufzeit gebunden und die Abhebung hat auch keinen Einfluss auf den aktuellen Zinssatz des Tagesgeldes.

Diese Vorteile sprechen für sich und sind sehr praktisch, wenn es darum geht, sich ein finanzielles Polster aufzubauen. Wie hoch der Sparbetrag dabei sein sollte, dies müsst ihr selbst entscheiden. Je mehr Geld ihr zur Verfügung habt, desto besser ist es natürlich und je unabhängiger seid ihr zugleich.

Stellt euch vor, ihr habt auf dem Tagesgeldkonto eine Reserve von 5.000 Euro liegen. Sollte einmal ein Haushaltsgerät kaputtgehen, eine größere Reparatur am Auto anstehen oder der Eigenanteil beim Zahnarzt oder Optiker höher ausfallen, dann ist es kein Problem, diese Ausgaben sofort zu tätigen.

Geld anlegen an der Börse mit ETF Sparpläne

Vielleicht spielt der ein oder andere von euch mit dem Gedanken, einen Teil seines Geldes in Aktien zu investieren. Die Idee dahinter ist auch sehr gut, denn schließlich kann man mit Aktien eine deutlich höhere Rendite erreichen als gegenüber den konventionellen Geldanlagen wie dem Sparbuch, dem Festgeld oder Tagesgeld.

Heutzutage ist es auch für uns Kleinanleger sehr einfach, unser Geld an der Börse zu investieren. Ein Onlinebroker ist schnell gefunden, ein Depot eröffnet und schon können wir selbst Aktien kaufen und verkaufen oder langfristig halten, um von der Dividende zu profitieren.

Ein wichtiger Punkt neben dem Grundwissen ist bei dieser Anlage das Startkapital. Aus eigener Erfahrung heraus kann ich sagen, dass es mindestens 10.000 Euro sein sollten, damit sich der Kauf von Aktienpaketen überhaupt lohnt.

Somit würde die Aktie als Anlage erst einmal wegfallen, wenn ihr dieses Startkapital noch nicht besitzt. Allerdings gibt es eine sehr gute Alternative zu Aktien und das sind ETF Sparpläne.

ETF und Aktien

Was ist ein ETF Sparplan? Es handelt sich hierbei um einen börsennotierten Indexfonds (Exchange Traded Funds), wo man Monat für Monat schon mit kleinen Geldbeträgen Anteile erwerben kann.

Anders als beim klassischen Aktienhandel setze ich als Anleger hierbei nicht auf die Entwicklung eines einzelnen Unternehmens, sondern auf die gesamte Entwicklung der im Index enthaltenen Unternehmen wie beispielsweise dem DAX. Ich muss also nicht alle Einzelwerte kaufen, sondern nutze hierzu den ETF. Positiver Nebeneffekt gegenüber einem herkömmlichen Fonds ist, dass ich ETFs jederzeit auch wieder verkaufen kann.

Wie hoch die monatliche Sparrate dabei ausfällt, ist von Anbieter zu Anbieter sehr unterschiedlich. Beispielsweise beträgt die Mindestsparrate bei flatex.de für einen Sparplan 50 Euro im Monat. Bei comdirect kann man sogar bereits ab 25 Euro investieren. Auf spiegel.de bin ich zugleich noch auf einen interessanten Artikel mit einer nützlichen Anleitung gestoßen.

Zahle deine Kredite schneller zurück

Wenn ihr Geld anlegen möchtet, ihr aber derzeit noch einen Kredit zurückzahlt, so denkt einmal darüber nach, ob es nicht besser ist, diesen Kredit schneller zurückzuzahlen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um die Finanzierung für euer Haus, euer Auto oder der neuen Küche handelt.

Eine Finanzierung reduziert immer euren finanziellen Spielraum, auch wenn es im ersten Moment nicht so offensichtlich erscheinen mag und die monatliche Rate überschaubar ist.

Kredite schneller zurückzahlen

Nehmt eure Bankunterlagen zur Hand und schaut nach, ob die Möglichkeit einer oder mehrerer kostenloser Sondertilgungen besteht und macht davon Gebrauch, wenn die Chance dazu besteht. Selbst wenn ihr die monatliche Rückzahlung beispielsweise nur um 50 Euro erhöht bzw. diese Summe über mehrere Monate anspart und dann eine größere Summe zahlt, so unterschätzt den Effekt dahinter nicht.

Aus 50 Euro im Monat werden 600 Euro im Jahr. Nach 5 Jahren wären wir bereits bei 3000 Euro. Durch die Sondertilgung kann sich die Laufzeit eurer Finanzierung reduzieren oder zumindest die monatliche Rate, wodurch sich euer finanzieller Spielraum erhöhen könnte

Diesen könnt ihr wiederum dazu nutzen, um euch eine finanzielle Reserve aufzubauen, damit ihr zukünftig nicht mehr bei größeren Ausgaben auf eine Finanzierung angewiesen seid. Somit kann die schnellere Rückzahlung eine Investition in eure finanzielle Unabhängigkeit sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung