Wie sinnvoll sind Hamsterkäufe?

Welche Auswirkungen die Hamsterkäufe haben können, durften wir alle in den vergangenen Wochen selber beobachten. Über die persönlichen Gründe der Leute, welche für einen kurzen Moment in einen Panikmodus verfallen sind, habe ich nicht zu urteilen. Ich habe mir allerdings einmal einige Gedanken darüber gemacht, ob die Hamsterkäufe sinnvoll sind, speziell dabei mit Blick auf die Finanzen.

1. Der finanzielle Spielraum wird kleiner

Gebe ich mehr Geld im Monat aus, dann wird der finanzielle Spielraum kleiner. Eigentlich eine ganz logische Folge. In normalen Zeiten sollte das auch kein großes Problem sein, denn schließlich wird die Lücke durch die nächste Gehaltszahlung wieder ausgeglichen.

Hamsterkäufe sinnvoll

Aber wie gesagt, in normalen Zeiten und nicht zu einem Zeitpunkt, wo ein Großteil unserer Wirtschaft sich im Stillstand befindet. In solch einem Fall können die Hamsterkäufe ihre Kehrseite zeigen.

Warum? Der nächste Gehaltseingang könnte deutlich kürzer ausfallen. Schickt eine Firma aufgrund einer Krise wie beim Coronavirus seine Angestellten nach Hause, dann gibt es für diese plötzlich nur noch das Kurzarbeitergeld. Das Kurzarbeitergeld beträgt zwischen 60 und 67 % des Nettolohnes. Die Bundesagentur für Arbeit gleicht die Reduzierung zwar teils aus, dennoch ist eine Differenz zum regulären Gehalt von mehreren hundert Euro keine Seltenheit.

Liegt beispielsweise der Unterschied bei 200 Euro und man hat im vorangegangenen Monat diese Summe für Hamsterkäufe ausgegeben, dann könnte dieses Geld nun an anderer Stelle fehlen.

2. Geld zum Fenster rausgeschmissen

Wer Konservendosen kauft, kann diese über viele Monate oder sogar Jahre lagern sowie diese nach und nach verzehren. Es gibt jedoch auch viele Lebensmittel, deren Haltbarkeit nur sehr begrenzt ist und wer solche Produkte durch unüberlegtes Handel gekauft hat, wird sich womöglich im Nachhinein sehr ärgern.

So scheint der Kauf von Mehl oder Backmischungen in Krisenzeiten im ersten Moment sehr clever zu sein, denn schließlich kann man damit Brot backen. Was nützen jedoch 5 bis 10 kg Mehl als Vorrat, wenn es nicht verbraucht wird? Dazu kommt noch, dass das Mehl (je nach Sorte) oftmals nur eine Haltbarkeit von wenigen Wochen oder Monaten hat. Wird es unbrauchbar, dann war die Ausgabe völlig umsonst. Dieses Beispiel lässt sich dabei auf viele weitere Lebensmittel übertragen.

Aber nicht nur da. Was nützen 5, 10 oder 20 Liter Desinfektionsmittel im Schrank, die selbst bei intensiver Anwendung eine Person über Monate nicht verbraucht?

Somit wurde durch die Hamsterkäufe wieder Geld ausgegeben, welches hätte an anderer Stelle sinnvoll eingesetzt werden können.

3. Das Angebot wird künstlich begrenzt

Wie die meisten bereits festgestellt haben dürften, wird das Angebot zahlreicher Waren derzeit begrenzt. Auf die Begriffe wie ,,handelsübliche Mengen‘‘oder ,,persönlicher Bedarf‘‘ legen die Märkte sehr viel Wert und achten penibel darauf. Wäre man früher belächelt worden, wenn sich im Einkaufskorb 4 bis 5 Packungen Toilettenpapier darin befanden hätten, so sieht es heute ganz anders aus.

Somit schaden die Hamsterkäufe uns allen und besonders die Berufsgruppen, welche derzeit rund um die Uhr für unser aller Wohl an ihre Belastungsgrenze gehen und plötzlich selbst im Supermarkt vor leeren Regalen stehen.

Mein Tipp: In der letzten Woche des Monats scheinen die Hamsterkäufe deutlich abzunehmen. Der Schein kann jedoch trügen, denn viele Käufer haben einfach ihr Pulver verschossen und eine Beruhigung würde sich erst am Monatsanfang zeigen, wenn das Gehalt oder die Rente auf den Konten eingegangen ist. Was ich jedoch ein wenig bezweifle.

Zusammenfassung – Wie sinnvoll sind Hamsterkäufe?

Im ersten Moment scheinen die Hamsterkäufe für die einzelne Person sinnvoll zu sein, denn diese hat nun alles im Überfluss. Schauen wir jedoch etwas genauer hin und blicken dabei über einen längeren Zeitraum, so steht die Sinnhaftigkeit sehr schnell infrage.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Du sprichst mir aus der Seele mit diesem Artikel.
    Hoffentlich reicht es den Hamstern bald und sie igeln sich zu Hause ein und leben von ihren Vorräten. Dann besteht die Chance, dass die Supermärkte die weggehamsterten Dinge wieder vorrätig haben können. Außerdem begegnet man dann weniger Menschen beim Einkaufen, was die Ansteckungsgefahr senkt. Aber ich fürchte, das sind nur Wunschträume.

    • Hallo Petra, ich vermute auch, dass es in der nächsten Woche noch weitere Hamsterkäufe geben wird. Meiner Meinung nach wird es erst wieder ruhiger werden, wenn die Gastronomie langsam wieder hochgefahren wird.

      Viele Grüße
      Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung