Gute Vorsätze für das neue Jahr

Was wäre das neue Jahr nur ohne seine guten Vorsätze. Millionen von Menschen habe sich zum Ziel gesetzt, sich ab jetzt gesünder zu ernähren, mehr Sport zu treiben, wieder mehr Zeit mit der Familie zu verbringen, weniger zu rauchen oder den Stress zu reduzieren. Wie lange diese guten Vorsätze verfolgt werden, hängt bekanntlich vom inneren Schweinehund ab und je größer dieser bei euch ist, desto schneller werden diese Ziele für das neue Jahr wieder verworfen.

Gute Vorsätze für das neue Jahr

Dies ist jedoch kein großes Geheimnis. Jeder von uns hat sich wahrscheinlich schon einmal dabei ertappt.

Bei einigen dauert es nur wenige Tage und andere von uns, haben es wenige Wochen oder sogar Monate durchgehalten. Nur was kann man tun, damit die guten Vorsätze dieses Jahr endlich gelingen?

So gelingen die guten Vorsätze für das neue Jahr

Es gibt unzählige Vorsätze und so verwundert es auch nicht, dass bei vielen Leuten die Liste an möglichen Zielen für das neue Jahr sehr groß ist und vielleicht war es bei euch bisher immer ganz genauso.

Je mehr Dinge auf dieser Liste stehen, umso höher ist jedoch auch der Druck. Für viele dieser guten Vorsätze (Abnehmen, mehr Sport, weniger Rauchen, weniger Stress, usw.) ist allerdings eine Veränderung des eigenen Verhaltens notwendig und dafür bedarf es einfach Zeit, bis man seine alten Verhaltensmuster geändert hat.

Daher verwundert es bei einer großen Liste an Vorsätze auch nicht, wenn bereits nach wenigen Tagen oder Wochen die Motivation schwindet. Ich habe für euch allerdings eine ganz einfache Lösung.

Mein Tipp

Mein Tipp: Nehmt euch nur einen guten Vorsatz vor, welcher für euch dieses Jahr die größte Bedeutung hat und betrachtet dabei deren vollen Umfang.

Warum? So ist beispielsweise der Vorsatz mit einer gesünderen Lebensweise (gesündere Ernährung und mehr Bewegung) viel besser, als einfach nur zu sagen, dass man dieses Jahr eine Diät machen möchte.

Ein positiver Nebeneffekt ist dabei, dass man mitunter viele weitere Ziele automatisch verwirklichen kann, ihr müsst diese nur erkennen. Das Beispiel mit der gesünderen Lebensweise trifft es hierbei sehr gut.

So sorgt der Sport nicht nur für mehr körperliche Fitness, ihr seid auch viel ausgeglichener und der Stress (Vorsatz: weniger Stress) wird sich reduzieren.

Wenn ihr euch gesünder ernähren wollt, dann werdet ihr wieder viel Selber-kochen. Warum holt ihr hierzu nicht eure Familie (Vorsatz: mehr Zeit mit der Familie) mit ins Boot? Vielleicht habt ihr auch einen eigen Garten und baut einen Teil eures Gemüses oder Obst selber an.

Gute Vorsätze für deine Finanzen

Sehr gute finde ich es persönlich, wenn man sich Anfang des Jahres näher mit seinen Finanzen beschäftigt und sich vielleicht sogar, dass ein oder andere finanzielle Ziel setzt.

Geld Ziele

Die guten Vorsätze können hierbei ganz unterschiedlich sein und eine kleine Auswahl habe ich für euch zusammengestellt.

Erste gute Vorsatz: Ein Haushaltsplaner führen

Ein Haushaltsplaner oder Haushaltsbuch sind die ideale Möglichkeit, um seine Finanzen unter Kontrolle zu bringen und stets einen Überblick darüber zu haben. Der Januar bietet hierzu die ideale Zeit, um mit einer persönlichen Finanzübersicht zu beginnen.

Durch die wöchentliche oder monatlichen Erstellung eines finanziellen Überblicks geht ihr bewusster mit eurem Geld um. All eure Einnahme und Ausgaben habt ihr dabei fest im Griff.

Zweiter gute Vorsatz: Mehr Geld sparen

Ein sehr schöner Vorsatz, welcher sich sehr gut mit einem Haushaltsplaner verbinden lässt. Zugleich bietet der Anfang des Jahres den idealen Zeitpunkt, um das meiste Sparpotenzial herauszuholen. Möglichkeiten zum Geld sparen gibt es genügend und viele Spartipps lassen sich sehr einfach umsetzen.

Hier habe ich eine kleine Auswahl für euch:

Dritter guter Vorsatz: Regelmäßig ein Buch über Geld lesen

Bücher-Geld

Ich selbst versuche im Monat mindestens ein Buch über Geld zu lesen und ich habe die Erfahrung gemacht, dass man davon sehr profitieren kann, wenn man etwas Gutes für seine finanzielle Bildung tut.

Daher möchte ich euch diesen guten Vorsatz sehr ans Herz legen. Es muss ja hierbei nicht ein Buch pro Monat sein, aber 2 bis 3 Bücher in diesem Jahr wären bereits ein guter Anfang.

Das Themengebiet an Büchern ist hierbei sehr vielfältig.

Vierter guter Vorsatz: Das eigene Konsumverhalten überdenken

Einen sehr großen Einfluss auf unsere finanzielle Situation hat unser Konsumverhalten. Daher kann ich euch sehr empfehlen, einmal ganz bewusst darüber nachzudenken, wie euer bisheriges Konsumverhalten aussah und ob es sich nicht eventuell lohnen könnte, etwas daran zu verändern.

Hier habe ich einige interessante Artikel:

Fünfter guter Vorsatz: Finanziell unabhängiger werden

Wären wir nicht alle gerne finanziell unabhängiger? Was vielleicht für viele Leute auf den ersten Blick unmöglich erscheint, ist jedoch dennoch möglich. Schon eine finanzielle Reserve von 1000 Euro auf dem Sparkonto macht euch bereits finanziell unabhängiger. Ihr müsst das ganze nur aus einer anderen Perspektive betrachten.

Was tun, wenn ein guter Vorsatz verworfen wurde?

Eine ganz einfache Antwort: Weitermachen. Was wäre so schlimm daran, einfach das Ziel wieder neu zu fokussieren und weiterzumachen. Warum sollte man beispielsweise den guten Vorsatz mit der gesunden Ernährung über Bord werfen, nur weil der innere Schweinehund eine Woche lang Appetit auf Süßigkeiten hatte?

Der viel größere Fehler wäre es doch, wenn man den guten Vorsatz einfach aufgibt und diesen aus Bequemlichkeit auf das nächste Jahr verschiebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.