Lohnabrechnung einfach und sicher gestalten

In zahlreichen Unternehmen lohnt es sich nicht, extra Personal für die Lohnabrechnungstätigkeiten einzustellen. Gerade Existenzgründer und kleine Unternehmen scheuen die Kosten, die diese Mitarbeiter verursachen. Mit einem speziellen Programm für die Lohnabrechnung kann diese auch durch den Unternehmer selbst komplikationslos durchgeführt werden.

Die Programme sind in der Regel auch für all diejenigen optimal geeignet, die in Lohnbuchhaltung über keine Vorkenntnisse verfügen. Mit Plausibilitätsprüfungen bewahren sie vor Fehlerquellen und führen konsequent durch die einzelnen Funktionspunkte im Formular, sodass die korrekte Erledigung der Lohnbuchhaltung zum Kinderspiel wird. Hier erfahren Sie mehr über die wertvollen Helfer für die Abrechnung der Löhne.

Lohnabrechnung in allen Facetten korrekt umgesetzt

Bei Lohnabrechnungen ist es nicht nur wichtig, die Löhne an sich korrekt für jeden einzelnen Mitarbeiter einzutragen. Hinzu kommen auch Sonderzahlungen wie zum Beispiel das Urlaubs- oder Weihnachtsgeld, aber auch die Beiträge zur Sozialversicherung (Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung), die der Arbeitgeber ebenfalls zum Teil zu übernehmen hat.

Lohnabrechnung einfach gestalten

Doch damit nicht genug. Der Arbeitgeber ist auch gesetzlich verpflichtet, im Rahmen der Lohnabrechnungstätigkeiten Meldungen für seine Arbeitnehmer zu erstellen. Auch diese Meldungen für Finanzamt oder Sozialversicherungsträger beziehungsweise Krankenkassen werden von Lohnbuchhaltungsprogrammen automatisch erstellt und verschickt, sodass eine hohe Rechtssicherheit für das Unternehmen gegeben ist.

Einmal im Monat Lohnabrechnung durchführen

Der Lohnabrechnungsmodus, beispielsweise mit einem Programm wie lexoffice ist sehr unkompliziert. Er basiert auf einer einmaligen Datenerfassung für jeden einzelnen Mitarbeiter. Das Programm benötigt Informationen wie den Bruttolohn des Mitarbeiters und dessen Steuerklasse, aber auch die Bankverbindung (IBAN und gegebenenfalls BIC), auf den der Lohn für den jeweiligen Arbeitnehmer überwiesen werden soll.

Diese Tätigkeiten der Datenerfassung sind nur bei Anstellungsbeginn erforderlich und sind nur dann zu aktualisieren, wenn sich an den einzelnen Parametern etwas ändert. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn ein Mitarbeiter durch Heirat in eine andere Steuerklasse eingestuft wird. Sind die Stammdaten aber korrekt erfasst, kann ein Lohnprogramm die Abrechnung selbstständig und zeitgerecht durchführen.

Du hast dabei lediglich die Aufgabe, am Monatsende die tatsächlich geleistete Arbeitszeit für den Mitarbeiter einzugeben und dabei eventuelle Abwesenheiten zu berücksichtigen. Das ist alles!

Plausibilitätsprüfungen für mehr Sicherheit

Die Programme reagieren intelligent auf deine Eingaben. Diese weisen dich konsequent darauf hin, wenn Fehler entdeckt werden. Zum Beispiel dann, wenn du bei der Eingabe der IBAN mit deren komplexen Aufbau etwas falsch eintippst. Mit hoher Rechtssicherheit führt dich die Software durch den Ablauf, sodass du das Formular komplikationslos erstellen und dann absenden kannst.

Auch Rückerstattungen hat eine Software für Lohnabrechnung für dich immer im Überblick. Der Erstattungsantrag U1, den du bei der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall für den Arbeitgeber auszufüllen haben, kann beispielsweise ebenfalls praktisch erledigt werden.

Mit der App die Lohnabrechnung mobil erledigen

Lohnbuchhaltungsprogramme bietet dir für die Lohnabrechnungstätigkeiten oft auch eine praktische App an. Sie erlaubt es dir als Arbeitgeber, die relevanten Tätigkeiten auch mit mobilen Endgeräten wie dem Smartphone durchzuführen. Das macht dich flexibel und ist mit hohem Arbeitskomfort für dich verbunden.

Die Apps gibt es für Android und Apple iOS. Sie können kostenlos heruntergeladen werden, wenn man Kunde des Softwareherstellers ist, sodass durch die App-Nutzung keine Mehrkosten entstehen. Du wählst dich einfach mit dem Browser in deinen Account ein und alle Tätigkeiten können bedarfsgerecht am Handy oder Tablet erledigt werden.

Benutzerfreundlich und effizient: Lohnabrechnungen auf komfortablem Niveau

Die Programme führen dich intuitiv durch die Lohnbuchhaltung für dein Unternehmen. Die zeitsparende Automatisierung, mit denen die Lohnabrechnungssoftware verbunden ist, führt dazu, dass du dich ganz auf die Kernkompetenzen in deinem Unternehmen konzentrieren kannst. Für die Buchhaltung der Löhne reservierst du nur einen Tag im Monat und erledigst alles Relevante dann mit wenigen Klicks. Mit einer Cloudsoftware nutzt du alle Funktionen mit Internetzugang und Browser erfreulich flexibel. Teste einfach mal, wie unkompliziert die Lohnbuchhaltung für dein Unternehmen sein kann!

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Die erwähnte Rechtssicherheit ist in ca. 90% der von kleinen Unternehmen selbst erstellten Lohnabrechnungen nicht gegeben. Trotz akzeptabler Software sind die Abrechnungen regelmäßig fehlerhaft und lösen bei Sozialversicherungsprüfungen und Lohnsteuerprüfungen oft Nachzahlungen und Zuschläge aus.

    • Hallo Mark, daher ist es sehr wichtig, sich ausführlich über die einzelnen Programme zu informieren. Ein Steuerbüro kann mitunter dann die bessere Alternative sein.

      Viele Grüße
      Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung