500 Euro im Monat anlegen

Wenn ihr 500 Euro im Monat anlegen möchtet, so stehen euch hierbei zahlreiche Geldanlagen zur Verfügung. Bevor ich euch gleich mehrere Geldanlagen näher vorstellen werden, möchte ich zuvor, dass ihr euch folgende Frage stellt: Wie möchte ich die 500 Euro anlegen? Hierbei geht es herauszufinden, welcher Typ von Anleger ihr seit. Wenn ihr eure 500 Euro gerne in sichere Anlagen investieren möchtet, wäre eine spekulative Geldanlagen mehr als ungeeignet. Notiert euch auf einem Zettel, wie viel Zeit und wie hoch eure Risikobereitschaft ist. Nun möchte ich euch einige Anlagen näher vorstellen und zeigen, welche Rendite erzielt werden kann.

500 Euro im Monat auf ein Tagesgeldkonto einzahlen

Ein Tagesgeldkonto ist eine sichere Geldanlagen.Tagesgeld Diese funktioniert vom Prinzip her wie ein Girokonto. Ihr könnt dort jederzeit beliebig Geld einzahlen und wieder abbuchen. Immer dann, wenn sich Geld auf dem Tagesgeld * befindet, erhaltet ihr für diesen Zeitraum eine Rendite. Diese Anlagen eignet sich besonders dann sehr gut, wenn ihr erst einmal eine gewisse Summe ansparen möchtet oder ihr noch nicht wisst, ob das Geld noch anderweitig benötigt wird. Die Rendite liegt je nach Bank bei 0,5 bis 1% (September 2016). Derzeit mögen die Zinsen zwar sehr niedrig liegen, jedoch handelt es sich hierbei um eine sichere Geldanlage, welche euch an keinerlei Laufzeiten binden.

Mehr Informationen zu dieser Anlage: Das Tagesgeld

500 Euro im Monat sicher über einen längeren Zeitraum anlegen

Was passiert, wenn ich eine größere Summe angespart habe? Durch die monatliche Sparrate von 500 Euro sammelt sich mit der Zeit natürlich ein größerer Geldbetrag an, bereits nach einem Jahr hättet ihr einen reinen Sparertrag von 6.000 Euro und nach 2 Jahren bereits 12.000 Euro. Wenn ihr auf diese Summe längerfristig verzichten könnt und diese trotzdem sicher anlegen möchtet, so wäre dies unter anderem mit einem Festgeld möglich. Hierbei handelt es sich um eine festverzinsliche Anlage, die Zinsen bleiben also über den gesamten Anlagezeitraum gleich.  Wie hoch wäre die Rendite? Die Zinsen sind abhängig von der Anlagensumme und der Laufzeit. Bei einer Summe von 12.000 Euro und einer Laufzeit von 5 Jahren bieten die Banken derzeit eine Rendite zwischen 1 bis 1,5% (Stand September 2016)

Weitere Informationen zu dieser Anlage: Das Festgeld

500 Euro monatlich in einen Banksparplan einzahlen

Wer längere Zeit auf sein Geld verzichten kann, für den kann auch ein Banksparplan eine gute Lösung sein. Hier zahlt man über 10 Jahre und mehr seine 500 Euro monatlich ein. Der Vorteil bei solchen Sparplänen sind die jährlich steigenden Zinsen und der Tatsache, dass auch die Zinsen wieder verzinst werden.

Die Zinsen beginnen zwar am Anfang sehr niedrig, häufig bei 1 bis 1,5%, mit jedem Jahr wachsen diese jedoch immer weiter an, hinzu kommt noch auch die Bonuszinsen (Überschusszinsen) .

Nach 10 Jahre hätte man 60.000 Euro in seinen Banksparplan eingezahlt und könnte durchaus für dies Anlage zwischen 6.000 bis 8.000 Euro an Zinsen bekommen.

Zwischenfazit: Solche Sparpläne sind eine langfristige Anlage und für das kurzzeitige Sparen nicht geeignet. Wichtig ist noch darauf zu achten, dass es verschiedene Arten von Banksparplänen gibt.

Das Geld an der Börse anlegen

Im Artikel Startkapital für die Börse hatte ich bereits darüber berichtet, dass man erst ab einem bestimmten Guthaben sein Geld an der Börse investieren sollte. Aktien & Co versprechen sehr hohe Gewinne, allerdings ist hier auch das Risiko deutlich höher. Wer bisher noch keinerlei Erfahrung mit dem Börsenhandel gesammelt hat, dem kann ich persönlich nur empfehlen, sich erst einmal ein Grundwissen an zueignen.

Die 500 Euro zahlt ihr auf ein Konto ein, bis beispielsweise 5.000 Euro erreicht sind. Dies ist für einen Anfänger ein gutes Startkapital. In den 10 Monaten bis diese 5.000 Euro erreicht sind, könnt ihr euch das nötige Wissen aneignen.

Zwei sehr interessante Artikel : Geld verdienen mit der Aktien Dividende – Aktien am Tag kaufen und verkaufen

Welche Gewinne sind hier möglich? Dies ist hängt natürlich davon ab, mit welchen Dingen ihr an der Börse letztendlich handelt.

Schaue ich rein auf die ausgezahlte Dividende der DAX Unternehmen von 2013, so hätte man je nach Aktienpaket hier zwischen 175 bis 270 Euro bei einem Investitionskapital von 5.000 Euro erreichen können.

Wer günstigen Einkauf von Aktien und teureren Verkauf hätte man durchaus einen Gewinn von 1400 bis 1800 Euro erreichen können.

Zwischenfazit: Die Rendite bzw. der Gewinn an der Börse ist mit am höchsten. Dennoch sind auch die Risiken deutlich höher. Letztendlich handelt es sich beim Börsenhandel immer um Spekulationen, daran sollte man immer denken.

Mit dem Geld ein Haus oder eine Wohnung finanzieren

Auch über diese Möglichkeit könnte man nachdenken. Steht bereits fest, dass man die monatlichen 500 Euro über einen längeren Zeitraum zur Verfügung hat, so kann man damit auch einen Kredit für einen Eigentumswohnung oder ein Haus finanzieren.

Tilge ich beispielsweise den Kredit für eine Eigentumswohnung in Höhe von 60.000 Euro über 15 Jahre und vermiete diese Wohnung im Monat für 800 Euro, lege davon 300 Euro monatlich für Reparaturen, Steuern & Co zur Seite, so bleiben 500 Euro übrig und diese Immobilie würde sich selber finanzieren bzw. man kann den Kredit dann schneller zurückzahlen, so beispielsweise innerhalb von 7 bis 8 Jahren.

Nach dieser Zeit hätte man dann nicht mehr 500 Euro monatlich zur Verfügung sondern 1.000 Euro.

Dies ist natürlich nur eine Beispielrechnung. Letztendlich spielen mehrere Faktoren (Mietpreise, Wohnort, Qualität der Wohnung, Angebot und Nachfrage, usw.) eine Rollen, damit man aus einer Immobilie auch einen Gewinn erzielen kann.

Gesamtfazit: Wer 500 Euro monatlich zur freien Verfügung hat und diese anlegen möchte, der sollte dies auch tun, hierfür gibt es mehr als genügend Geldanlagen. Selbst wenn man diese 500 Euro jeden Monat nur auf ein Sparbuch einzahlen würde, so baut sich mit der Zeit ein erhebliches finanzielles Polster auf. Bereits nach 10 Jahre hätte man ohne Zinsen 60.000 Euro als Sicherheit und nach weiteren 10 Jahren wären es bereits 120.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar