Der Zahlungsdienstleister Giropay im Überblick – Was ist wichtig zu wissen?

Giropay ist eine neuartige Zahlungsmethode, die insbesondere in den letzten paar Jahren immer mehr in Deutschland am Kommen ist. Dieses kann vor allem damit zusammenhängen, dass für viele andere Zahlungsdienstleister wie PayPal und Kreditkarte hohe Gebühren und Transaktionskosten anfallen.

Gastartikel

Bei Giropay sind die Gebühren deutlich geringer. Das Giropay Verfahren ist eine Entwicklung der deutschen Kreditwirtschaft und wurde explizit für die E Commerce Branche entwickelt. Das seit 2005 existierende Zahlungsverfahren wurde somit als Gegenspieler zu den großen Zahlungsdienstleistern aus Amerika wie PayPal oder Amazon Pay entwickelt.

Insbesondere in den letzten Jahren hat sich Giropay als Zahlverfahren in vielen kleinen aber auch großen Online Shops durchgesetzt und immer mehr Kunden greifen auf dieses Zahlverfahren zurück.

Wo kann mit Giropay bezahlt werden?

Für den Kunden ist natürlich erst einmal bei einem Zahlverfahren wichtig, wo man mit diesem bezahlen kann. Generell ist das System derzeit noch auf Deutschland beschränkt und momentan noch nicht international verwendbar.

Aufgrund der überschaubaren Gebühren haben viele Online Shops aber auch Online Casinos dieses Bezahlsystem im Angebot. Einen Überblick über die Online Casinos, die derzeit Giropay als Bezahlverfahren akzeptieren, ist unter www.onlinecasinosdeutschland.com erhältlich.

Neben Online Casinos und typischen Online Shops sind auch viele Ticketverkäufer oder Reisebuchungsplattformen an das Bezahlsystem angeschlossen.

Vorteile für den Kunden

Die Vorteile für den Kunden bei Giropay sind vielschichtig. Primär kann erwähnt werden, dass ausschließlich ein klassisches Girokonto bei einen der teilnehmenden Banken vorliegen muss. Grundsätzlich sind fast alle deutschen Banken bis auf ein paar vereinzelte an das Giropay Verfahren angeschlossen. Laut einer statistischen Schätzung konnten im Jahre 2018 rund 45 Millionen auf dieses Verfahren zurückgreifen.

Diese riesige Anzahl von potenziellen Nutzern ist auch der Grund, wieso so viele Händler oder Unternehmen auf diese Zahlungsmethode abfahren. Giropay ist in, Google Pay oder Apple Pay sind aufstrebend.

Sicherheit bei giropay

Bei allen Zahlungsmethoden steht natürlich eines im Vordergrund und das ist die Sicherheit. Es hat für den Kunden keinen Vorteil, wenn zwar die Abwicklung einfach ist und die Gebühren für den Händler gering sind, dafür aber die Zahlungsmethode unsicher ist. Dieses ist bei Giropay definitiv nicht der Fall.

Die IT Systeme wurden von unterschiedlichsten Firmen und Unternehmen entwickelt und geprüft und können daher als absolut sicher angesehen werden. Es werden die aktuellsten Techniken verwendet, die auch vor möglichen Cyberangriffen standhalten. Sowohl das transferierte Geld als auch die Kundendaten werden absolut geschützt und gesichert.

Die Gegenspieler von Giropay

Eines steht fest: Das Unternehmen Giropay ist in einer Branche tätig, die weltweit von vereinzelten Großkonzernen insbesondere aus dem amerikanischen Markt dominiert wird. In den letzten Jahren sind jedoch viele unterschiedliche Unternehmen wie Klarna und Giropay auf den Markt gekommen, die die Vormachstellung der Großkonzerne angreifen möchten.

Generell ist die Zahlungsabwicklung auch ein wachsender und dynamischer Markt, welches vor allem mit dem wachsenden E Commerce Markt zusammenhängt. Nur wenige können sich durchsetzen. Dadurch, dass Giropay ein banales Produkt entwickelt hat und die Abwicklung für den Kunden kinderleicht ist, spricht der Erfolg des Unternehmens Bände.

Wie funktioniert das System?

Das System von Giropay funktioniert genauso wie eine klassische Überweisung. Man gibt seine Bankdaten ein und nach Bestätigung wird die Zahlung und somit auch die Bestellung beim jeweiligen Online Shop ausgelöst. Das Geld wird dann mehr oder weniger in Echtzeit abgebucht und dem Händler gutgeschrieben. Für beide Seiten entsteht somit kein großer Aufwand.

So sollte heutzutage die Abwicklung von Transaktionen sein. Wenn man das Giropay Verfahren benutzt, lassen sich unterschiedlichste Beschränkungen wie eine Altersüberprüfung miteinbauen, welches ein zusätzlicher Service ist.

Fazit: Giropay als Zahlungsmethode

Somit lässt sich zusammenfassend sagen, dass Giropay ohne Wenn und Aber mit den großen Playern der Szene mithalten kann. In Deutschland ist das Verfahren bei vielen Online Händlern nicht wegzudenken. Das System ist einfach und unkompliziert in der Abwicklung. Die Transaktion geht schnell von statten und wird von fast allen großen deutschen Banken unterstützt.

Insbesondere wer über kein eigenes PayPal oder Amazon Pay Konto verfügt, ist Giropay eine erhebliche Alternative zum Kauf auf Rechnung oder zum Kauf auf Vorkasse. Ob sich das Bezahlsystem auch in Zukunft gegen die harte Konkurrenz durchsetzen kann, wird die Zukunft zeigen. Mit dem Produkt ist man bestens gewappnet.

Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Artikel von Tina Berger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.