Sind Kryptowährungen eine gute Form der Investitionsanlage?

Sein Erspartes heutzutage auf dem Sparbuch einzulagern, macht nicht mehr so wirklich Sinn. Zinsen gibt es dafür nämlich nicht mehr und gekoppelt an den absehbaren Wertverlust, der mit Fiat-Währungen einhergeht, handelt es sich dabei eher um ein Minusgeschäft. Was also tun mit dem Geld, das auf dem Sparbuch versauert? Nicht wenige versuchen auf dem Krypto-Markt ihr Glück.

Lohnen sich Kryptowährungen

Wer hat schließlich nicht von den wahnsinnigen Wertsteigerungen gehört, die Bitcoin seit seiner Entstehung hingelegt hat. Das wäre ja wohl zu schön, um wahr zu sein, hätte man bereits damals investiert. Wie aber sieht es heute aus? So mancher fragt sich, wann man am besten Kryptowährungen kaufen sollte. Wir wollen hier diese moderne Art der Investitionsmöglichkeit von seinen verschiedenen Seiten beleuchten.

Eine risikoreiche Investitionsanlage

Kryptowährungen sind hoch volatil und nur schwer vorhersehbar; das ist allseits bekannt. Daher können wir unmöglich versprechen, dass, wenn Sie jetzt investieren, Sie in X Jahren den Gewinn Ihres Lebens erzielen werden. Im Vergleich zu wesentlich älteren Anlageformen wie Aktien oder Gold ist der Krypto-Kurs wesentlich instabiler. Gekoppelt an strenge Regulierungen, die in manchen Ländern eingeführt wurden, kam es zeitweise zu abrupten und starken Kurseinbrüchen. Auf der anderen Seite gibt es allerdings auch genau das Gegenteil. Innerhalb kürzester Zeit steigt der Wert einer Kryptowährung um Tausende Prozent ‒ und genau das ist es, was Anleger so anzieht. Ja, der Handel mit Kryptowährungen ist ein risikoreicher, doch kann er gerade deshalb auch sehr ertragreich sein.

Ein Blick in die Vergangenheit

Da wir nicht in die Zukunft blicken können, wollen wir die Vergangenheit betrachten, um herauszufinden, ob Kryptowährungen eine gute Investitionsmöglichkeit sind. Nehmen wir die stärkste Kryptowährung Bitcoin als Beispiel und schauen, was gewesen wäre, wenn Sie vor einem Jahr in diese digitale Münze investiert hätten: Wenn dem so gewesen wäre, hätten Sie jetzt vermutlich ein breites Grinsen auf dem Gesicht. Bitcoin hat nämlich innerhalb des letzten Jahres eine Wertsteigerung von mehr als 200 % verzeichnen können. Sicherlich gab es in diesem Zeitraum einige starke Schwankungen, doch war der Trend im gesamten ein durchaus positiver.

Börse Frankfurt

Vergleichen wir diese Entwicklung mit denen beliebter anderer Investitionsmöglichkeiten, geht Krypto klar als Gewinner hervor. Gold zum Beispiel war in den vergangenen 12 Monaten immer wieder leichten Schwankungen ausgesetzt und endete bei etwa plus/minus null. Der MSCI World ist ein Aktienpaket, das bei Anlegern ebenfalls sehr beliebt ist. In unserem Vergleichszeitraum konnte eine Wertsteigerung von gut 20% verzeichnet werden.

Das Risiko gering halten

Obwohl es sich bei Kryptowährungen um eine risikoreiche Investitionsanlage handelt, gibt es dennoch Möglichkeiten, das Risiko weitmöglichst zu reduzieren. Als Anfänger ist Recherche das A und O, bevor es an das eigentliche Trading geht. Wer einfach blindlings eine Reihe von Kryptowährungen kauft, diese nicht weiter im Auge behält und darauf hofft, in einigen Jahren groß abstauben zu können, den müssen wir leider enttäuschen. So klappt es in den meisten Fällen nicht. Viele erfolgreiche Trader verbringen viel Zeit mit dem Handel. Diese geht in erster Linie in die Wissensbeschaffung und zum anderen in die Beobachtung der Kursentwicklung. Wie bereits angeschnitten kann es innerhalb weniger Stunden zu starken Veränderungen kommen. Hier gilt es dann, zur richtigen Zeit zu handeln. Zwar gibt es Langzeit-Investoren, die nicht täglich den Kursverlauf verfolgen, doch muss hier umso genauer überlegt werden, in welche Kryptowährungen man investiert. Allgemein wird geraten, niemals nur auf ein Pferd zu setzen, sondern seine Investitionen auf mehrere Kryptowährungen zu verteilen.

Fazit: Gute Investitionsmöglichkeit, aber mit Risiko

Abschließend lässt sich sagen, dass Kryptowährungen eine gute Investitionsanlage sein können, sofern man einige Aspekte beim Trading beachtet. Nichtsdestotrotz ist und bleibt Krypto risikobehaftet, was einem bewusst sein sollte. Generell sollte immer nur Geld investiert werden, bei dem man den Verlust im Notfall verkraften kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.