Ist eine Tierkrankenversicherung sinnvoll?

Für viele Haustierbesitzer sind Hund, Katze oder Pferd Teil der Familie. Daher ist es auch ganz logisch, dass man für deren Wohlbefinden nur das Beste möchte. Mir selbst geht es da nicht viel anders. Geht es den Haustieren gesundheitlich gut, dann ist alles in Ordnung. Die Kosten für das Futter, die Pflege, möglichen Steuern oder einer Haftpflichtversicherung sind den Haustierbesitzern bekannt und lassen sich kalkulieren.

Tierkrankenversicherung

Wird ein Haustier allerdings krank oder verletzt, dann wird das Ganze mitunter richtig teuer. Kleinere Behandlungen die mit einer Salbe, Kur oder Medikamenten durchgeführt werden, sind überschaubar. Bei komplizierten Eingriffen wie beispielsweise einer Operation können die Kosten hierfür schnell jedoch mehrere hundert oder gar über 1000 Euro betragen.

Da kommt nun die Überlegung auf, ob sich nicht eventuell eine Tierkrankenversicherung lohnen könnte, wo ich als Besitzer einen monatlichen Beitrag zahle und bei Inanspruchnahme eines Tierarztes die Krankenkasse für mich die Kosten übernimmt.

Geld sparen oder Beitrag für die Tierkrankenversicherung zahlen?

Ob sich solch eine Krankenversicherung für Haustiere lohnt oder nicht lässt sich meiner Meinung mit dieser Frage einfach beantworten. Lege ich als Katzenbesitzer jeden Monat 50 Euro zur Seite, dann hätte ich bereits nach 1 Jahr eine Ersparnis von 600 Euro zusammen. Viele kleinere und mittlere Behandlungen dürften sich damit somit bereits selbst bezahlen lassen. Da nach 2 Jahren die Ersparnis bereits bei 1200 Euro liegen würden, dürften selbst größere Operationen problemlos bezahlbar sein.

Bei Hunden wird es in der Regel deutlich teurer. Ich kenne selbst mehrere Hundebesitzer, welche bei ihren Vierbeinern aufgrund von schweren Erkrankungen schnell bei weit über 2000 Euro lagen. Das Geld wurde dabei jedoch für die Rechnungen stets sofort Monaten fällig. Eine Tierkrankenversicherung gab es zu dieser Zeit noch nicht.

Bei der Berechnung darüber, ob sich solch eine Versicherung lohnt oder nicht, müssen auch immer die laufenden Kosten im Jahr für die Tierarztbesuche mit einbezogen werden. Rechnet also einmal genau nach, wie viel ihr im Jahr für Wurmkuren, Zahnbehandlungen oder Impfungen ausgebt. Schon eine Impfung für die Katze kann mit 60 bis 70 Euro zu Buche schlagen.

Weiter geht es mit möglichen Folgekosten bei einer Erkrankung, wenn das Tier mitunter permanent Medikamente oder Behandlungen benötigt.

Wann ist eine Tierkrankenversicherung sinnvoll?

Ob eine Tierkrankenversicherung sinnvoll ist oder nicht, muss jeder Besitzer für sich selbst entscheiden. Wie gerade bereits angesprochen, kann man jeden Monat einen bestimmten Geldbetrag seiner Wahl für diese Katze oder den Hund zur Seite legen. Bei einem Pferd sollte es natürlich mehr sein.

Dennoch kann es sich lohnen, sich die Angebote der Versicherungen genauer anzuschauen.

So habe ich mir einmal den Hundetarif ,,Exklusiv‘‘von PetProtect für 49,90 € im Monat angeschaut. Dieser Tarif erstattet die anfallenden Kosten (notwendige Heilbehandlungen, Zahnbehandlung inkl. Extraktion, Kosten für die Unterbringung, Heil- und Hilfsmittel usw.) beim Tierarzt zu 100 % bis zum 6. Lebensjahr und bei Tieren ab 9 Jahren noch 80 %.

PETPROTECT_HKV
Werbung

Die Kosten für den Tarif entsprechen also meinem Beispiel mit der Sparrate von 50 Euro im Monat. Wobei der Tarif selbst mitunter günstiger ausfallen kann, da dieser individuell berechnet wird.

Sehr sinnvoll kann auf jeden Fall eine Operationskostenversicherung sein. Diese kostet weniger als eine vollwertige Krankenversicherung für das Tier. Solch einer Versicherung übernimmt die Kosten für die Operation und alle Punkte, welche dabei nebenbei anfallen wie beispielsweise die Nachsorge und Medikamente.

Zusammenfassung – Lohnt sich eine Tierkrankenversicherungen?

Diese Entscheidung muss jeder für sich selber treffen. Solch eine Versicherung kann im Krankheitsfall der Katze oder des Hundes die Kosten für die Behandlung und Nachsorge übernehmen. Die Tierarztkosten selbst sollten dabei keinesfalls unterschätzt werden. Wer sich die monatlichen Kosten für den Tarif sparen möchte, der sollte dann aber eine Rücklage für mögliche Tierarztbesuche planen und Geld ansparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.