Geld und Wertsachen am Strand aufbewahren

Urlaub am Meer, was gibt es schöneres. Gemütlich am Strand liegen, die Sonne genießen und in die Ferne blicken. Selbstverständlich immer dabei ist das Smartphone. Fotos im Urlaub dürfen ja auch am Strand nicht fehlen. Gleiches gilt für das Portmonee. Denn schließlich braucht man Geld, wenn man sich beispielsweise am Imbissstand um die Ecke etwas kaufen möchte. Nur gibt es hierbei ein kleines Problem. Wohin mit dem Geld und Wertsachen am Strand, wenn man selbst einmal ins Meer möchte? Ich habe einige Tipps für euch.

Zwei Geldbörsen für den Urlaub

Wird das Portmonee am Strand gestohlen und darin befanden sich wichtige Dokumente wie der Personalausweis, der Führerschein, die Krankenversicherungskarte oder dergleichen, dann ist die Aufregung nicht nur sehr groß, sondern es bedeutet wenig später, viel Arbeit und Zeit, um diese Dokumente wieder neu zu beantragen. Mit einer zweiten Geldbörse lässt sich solch eine Situation vermeiden.

Geld und Wertsachen am Strand aufbewahren

Während die Geldbörse mit den wichtigen Dokumenten im Hotelzimmer oder der Ferienwohnung verbleibt, kommt in die zweite Geldbörse das Geld, was man für die kleinen Ausgaben für zwischendurch an der Strandpromenade benötigt.

Eine Person, die auf das Geld und die Wertsachen aufpasst

Eigentlich eine sehr gute Lösung. Die aber nur dann funktioniert, wenn diese stets wachsam ist und sich das Geld sowie die Wertsachen stets im Blickfeld befinden. Schläft eure Begleitperson oder ist am Smartphone beschäftigt, so kann diese Gelegenheit von Dieben genutzt werden. Wer dies nicht glaubt, braucht sich nur einmal die TV-Reportagen anzusehen, wo Reporter zeigen, wie einfach es ist, diverse Wertsachen zu entwenden. Meist mit großem Erfolg.

Geld und Wertsachen in Alltagsgegenständen verstecken

Was hat man am Strand immer dabei? Richtig. Sonnencreme, ein Buch, Kleidung oder Getränke. Sind Kinder dabei, dann kommen noch Spielzeuge hinzu, eventuell Windeln, Süßigkeiten und so weiter. Solche Alltagsgegenstände sind unauffällig und so könnte das Geld beispielsweise in einer präparierten Flasche mit Sonnencreme versteckt werden oder in einem Gürtel mit Geheimfach. Mitunter lässt sich der Plastikgriff an der Sandschippe abschrauben und deren Hohlraum darin als Geldversteck benutzen. Im Handel gibt es auch Dosensafes zu kaufen *, die sicherlich auch sehr interessant sein dürften.

Mein Tipp: Das Geld oder die Wertsachen sollten nicht erst am Strand versteckt werden, sondern bereits im Hotelzimmer. Erschwert werden kann die Suche, wenn solche Alltagsgegenstände zusätzlich noch im Sand eingegraben werden. Dabei sollte man sich aber nicht beobachten lassen.

Strand

Verständlicherweise gibt es keine hundertprozentige Sicherheit darüber, dass diese Alltagsgegenstände nicht doch entdeckt werden. Womöglich sind diese den Dieben sogar bekannt. Jedoch spielt der Faktor Zeit eine wichtige Rolle, um solche Verstecke ausfindig zu machen. Diese ist meist begrenzt und da können solche Aufbewahrungsorte nützlich sein.

Wertsachen am Körper tragen

Dies ist der beste Schutz vor Diebstahl. Nur wie trägt man das Geld oder das Smartphone am Körper, wenn man sich eine Abkühlung im Meer gönnen möchte? Praktischerweise gibt es für Smartphones wasserdichte Schutzhüllen *. Je nach Modell sind diese bis zu mehreren Metern Tiefe wasserdicht. Für Geld und andere Wertsachen gibt außerdem wasserdichte Beutel bzw. Taschen.

Keine Aufmerksamkeit am Strand erzeugen

Grundsätzlich muss sich jeder im Urlaub fragen: Was möchte ich am Strand? Wenn ich selber am Strand bin, dann möchte ich entweder Sonnenbaden oder Schwimmen, vielleicht zwischendurch noch ein Buch lesen. Wer sich heutzutage aber einmal am Strand umschaut, wird feststellen, dass eine Vielzahl an Urlaubern an ihren Smartphones oder Tablets hängen oder selbst für einfache Urlaubsfotos unbedingt eine höherwertige Spiegelreflexkamera für 500, 800 oder 1000 Euro benötigen.

Strand und Meer

Diese Dinge und noch einige mehr, erzeugen ungewollte Aufmerksamkeit und können für Diebe eine Einladung sein, ohne dass man selbst etwas im ersten Moment davon mitbekommt.

Über den Strand informieren

Bewertet wird im Internet fast alles und so ist es bei den Stränden nicht anders. Gebt bei Google einfach mal den Strand ein, wo ihr Urlaub machen wollt. Mitunter bekommt ihr durch die Erfahrungsberichte von anderen Urlaubern viele nützliche Erkenntnisse.

Bin ich bei Diebstahl im Urlaub versichert?

Am Strand ist es so eine Sache. Werden die Wertsachen aus dem Hotelzimmer entwendet oder es kommt zu einem gewaltsamen Handtaschenraub, dann zahlt in der Regel die Hausratversicherung. Im Ausland ist hierbei darauf zu achten, dass diese auch dort die Schäden abdeckt. Erkennbar im Versicherungsvertrag unter dem Begriff ,,Außenversicherung‘‘.

Werden die Wertsachen am Strand durch reine Unachtsamkeit entwendet, dann greift der Versicherungsschutz meist nicht und man muss selbst für den Schaden aufkommen.

Was tun, wenn ich im Urlaub bestohlen wurde?

Der erste Weg ist zur Polizei, um den Diebstahl zu melden und zu dokumentieren. Im Ausland wäre es denkbar, auch die Hotelrezeption um Hilfe zu bieten, welche die jeweilige Landessprache spricht. Vornehmlich geht es bei dieser Vorgehensweise um alle wichtigen Dokumente und ein Polizeiprotokoll erleichtert die spätere Wiederbeschaffung. Wurden die Ausweise entwendet, dann ist die Deutsche Botschaft oder das Konsulat zu kontaktieren.

Mein Tipp: Macht euch vor Reisebeginn immer eine Kopie eurer Dokumente und lasst diese im Reisegepäck in eurem Hotelzimmer.

Fehlen EC- oder Kreditkarte, dann sollte diese möglichst schnell gesperrt werden. Besitzt ihr Karten von Clubmitgliedschaften oder Bonusprogrammen, beantragt diese zu Hause neu. Lasst euch außerdem eine neue Krankenversicherungskarte ausstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.