Geld sparen: Mit diesen Tipps bleibt mehr vom Brutto übrig

Das Bruttogehalt sieht immer besser aus als das, was man netto ausgezahlt bekommt. Doch man kann einiges dafür tun, dass einem mehr davon bleibt, wofür man hart arbeitet. Mit welchen Tipps effektiv man Geld sparen oder sogar Geld zurückbekommen kann, zeigt dieser Artikel.

Blick auf die Versicherungen

Was das Bruttogehalt so reduziert, sind die Sozialversicherungen. Vor allem die Krankenversicherung schlägt mit hohen Kosten zu Buche. So müssen Gutverdiener schnell einmal mehrere Hundert Euro im Monat für die gesetzliche Krankenversicherung bezahlen.

Mehr Bruttogehalt

Doch das geht auch anders – und zwar mit einer privaten Krankenversicherung. Diese Art der Krankenversicherung ist all jenen vorbehalten, die jährlich mehr als 64.350 Euro brutto verdienen. Zudem ist die PKV Beamten, Selbstständigen und Freiberuflern vorbehalten. Da sich nicht jeder privat krankenversichern kann, sind die Beiträge vergleichsweise günstig. Sie orientieren sich nicht am Einkommen, sondern am Alter und Gesundheitszustand der Versicherten.

Es lohnt sich also, einen genauen Blick auf alle Versicherungen zu werfen. Womöglich ist man noch in Verträgen, die einem selbst nur wenig bringen und für die man monatlich Geld bezahlt. So kann das Nettogehalt am Monatsende schon einmal besser ausfallen.

Der Gang zum Steuerberater

Viele machen sie nicht, obwohl es sehr sinnvoll wäre. Die Rede ist von der jährlichen Steuererklärung. Für einige ist es Pflicht, doch diejenigen, die nicht dazu verpflichtet sind, sollten trotzdem jedes Jahr eine Steuererklärung machen. Am besten ist es, sich an einen Profi zu wenden.

Ein Steuerberater kann auf mögliche Ausgaben hinweisen, die sich von der Steuer absetzen lassen. Dazu zählen womöglich Positionen von der Nebenkostenabrechnung, aber auch Kosten für eine Geschäftsfahrt können oft abgesetzt werden. Sinnvoll ist es, sich die verfügbaren Pauschalbeträge zunutze zu machen. Hier besteht oft keine Nachweispflicht. Dadurch lässt sich die Steuerlast mindern und man bekommt Geld vom Staat zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.