Wer billig kauft, kauft zweimal

Dieses Sprichwort kennen sicherlich die meisten von uns. Nur, entspricht es auch der Wahrheit? Ich selbst habe über die Jahre die Erfahrung und Beobachtung gemacht, dass ein billiges Produkt nicht immer schlecht sein muss und sich beim Kauf somit auch Geld sparen lässt.

Wer billig kauft, kauft zweimal

Wobei ich hier etwas differenzieren muss, da es nicht für alle Bereiche gilt. So merkt man gerade bei Textilien einen deutlichen Unterschied und oftmals muss binnen kurzer Zeit wieder Geld ausgegeben werden, da die Qualität und die damit verbundene Haltbarkeit nicht die beste ist.

Bei Gebrauchsgegenständen wie Haushalts- und Gartengeräten sowie Werkzeugen sieht es hingegen etwas anders aus. In diesen Kategorien entscheidet die Art der Nutzung des Verbrauchers darüber, ob ein billiges Produkt länger hält oder nicht.

Der Verwendungszweck macht den großen Unterschied

Der Verwendungszweck und die damit verbundene Einsatzdauer hat einen maßgeblichen Einfluss auf die Haltbarkeit. So kommt der günstige Preis nicht von ungefähr und die Hersteller mussten einen Weg finden, um Kosten bei der Produktion zu senken und einer der ersten Schritte hierzu ist die Verwendung von günstigeren Materialien.

Womöglich entspricht auch die Technik nicht mehr ganz dem aktuellen Stand. Dessen muss man sich als Käufer immer bewusst sein und dementsprechend sind solche Produkte nur für den leichten sowie gelegentlichen Einsatz gedacht.

Allerdings mache ich selbst immer wieder die Beobachtung, dass viele Leute diesen Punkt nicht berücksichtigen und nur die reine Ersparnis beim Kauf im Vordergrund steht. Problematisch wird es dann, wenn das Produkt überbeansprucht wird und Eigenschaften vom Besitzer erwartet werden, die es auf Dauer nicht erfüllen kann.

Wie bereits angesprochen, sind gerade Haushalts- und Gartengeräte die besten Beispiele dafür.

Es verwundert daher auch nicht, weshalb sich jedes Jahr die Container der Wertstoffhöfe mit defekten Geräten füllen, die im unteren Preissegment liegen. Teils waren die Geräte nicht einmal 1 oder 2 Jahre im Einsatz.

Somit trifft das Sprichwort in solchen Fällen definitiv zu.

Die Lösung: Ein achtsamer Umgang kann die Lebensdauer auch von günstigen Produkte deutlich verlängern.

Wenn der Preis zu billig wird

Vielleicht hast du selber schon einmal Produkte entdeckt, deren Preis weit unter dem Durchschnitt liegt und wenn ich hier vom Durchschnitt spreche, dann meine ich diesen für das unterste Preissegment. Oftmals werden solche Produkte über diverse Kleinanzeigenportale angeboten oder gezielt über Facebook und Co beworben.

Die Preise selbst liegen mitunter um 20 % unter denen, die man normalerweise in der untersten Preiskategorie zu finden sind. Gleichzeitig sollen diese billigen Produkte über Eigenschaften verfügen, welche man sonst nur von höherwertigen Produkten kennt.

Hier solltest du dich als Verbraucher immer die Frage stellen: Wo sich der Haken befindet?

Aus meiner eigenen Beobachtung heraus kann ich dir sagen, dass der Haken hierbei nicht nur alleine an der Qualität und Haltbarkeit liegt, sondern es mitunter auch zu Problemen bei der Garantie, Gewährleistung und Reparatur kommen kann. Die Produkte halten selbst bei achtsamer Anwendung oftmals nicht sehr lange und es ist ein Neukauf eines höherwertigen Produktes erforderlich.

Die anfängliche Ersparnis war somit nur ein Druckschluss und wer hier billig gekauft hat, gibt doppelt oder sogar noch mehr Geld aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.