Reich mit Raritäten

Wer sein Geld anlegen möchte, der bekommt ein breites Angebot an Geldanlagen geboten. Aber gerade bei den klassischen Anlagen wie dem Sparbuch, dem Tages- oder Festgeld sehen die Aussichten auf einen annehmbaren Zinsertrag nicht gerade rosig aus und ob sich daran in den nächsten Monaten oder sogar Jahren etwas ändern wird, ist mehr als fraglich.

Eine sehr spannende Alternative könnten Wertanlagen in Form von Raritäten bieten. Sicherlich mag dieser Weg erst einmal etwas ungewöhnlich klingen, sein Geld beispielsweise in Münzen, Kunst, Oldtimer oder selbst in Whiskey zu investieren, jedoch lohnt es sich sehr, darüber nachzudenken.

Reich mit Raritäten – Wie Sie Ihr Geld wertsteigernd einsetzen

Als nützliche Lektüre hierzu kann ich euch das Buch namens ,,Reich mit Raritäten‘‘ * von Gerald Pilz sehr empfehlen, welches ich gerade gelesen haben. Im Buch werden euch 25 Alternativen zum Sparen vorgestellt. Darunter befinden sich Klassiker wie Briefmarken, Münzen, Oldtimer, Uhren sowie Porzellan. Aber auch Sachanlagen wie historische Ansichtskarten, Schallplatten, Bonmaibäume, Teddybären, alte Bücher und viele weiteren, von denen man anfangs gar nicht dachte, dass es auch dort möglich ist, eine Wertsteigerung zu erzielen.

Reich mit Raritäten

Gerald Pilz erklärt die Sachanlagen sehr einfach und verständlich. Dazu gibt es immer wieder wissenswerte Einblicke.

Ein gutes Beispiel hierfür wären die Oldtimer, deren Bezeichnung wir in Deutschland mit alten Fahrzeugen in Verbindung bringen und denken, dass damit die englische Bezeichnung gemeint ist. Jedoch gibt es diese in diesem Zusammenhang mit alten Autos gar nicht. Dort werden die Fahrzeuge nämlich als ,,vintage cars‘‘ oder classic cars‘‘ bezeichnet.

Zugleich gibt es viele interessante Informationen zu den Wertsteigerungen bei den Sachanlagen. Besitzt ihr beispielsweise eine Erstausgabe des ersten Harry Potter-Bandes, deren Erstauflage nur 300 Stück betrug, so haltet ihr bereits ein kleines Vermögen in euren Händen, denn eine dieser Bücher wechselte bei einer Versteigerung in Texas für 34.460 US-Dollar den Besitzer.

Hängt bei euch ein historisches Wertpapier (in Papierform) von der Standard Oil Company des Wirtschaftstycoon Rockefeller an der Wand, dann erzielt dieses Papier bereits einen Wert von über 50.000 Euro. Wohlgemerkt, es geht hierbei nicht um den Börsenwert, sondern nur um den Wert des Papieres.

Wenn ihr euch also für solche Anlageform begeistern könnt, dann ist das Buch von Gerald Pilz * ein sehr hilfreiches Nachschlagewerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.