Geld verdienen mit dem eigenen Wohnmobil

Keine Frage. Ein eigenes Wohnmobil zu besitzen, hat sehr viele Vorteile. Als Reisender hat man seine Schlafmöglichkeit immer dabei, kann seine Unterkunft nach seinen eigenen Bedürfnissen gestalten und sich im Urlaub selbst versorgen. Somit bietet es sehr viel Flexibilität und Unabhängigkeit. Natürlich darf die mögliche Ersparnis nicht vergessen werden, denn schließlich werden die Kosten für das Hotel sowie für die Halb-oder Vollpension gänzlich eingespart und da kann über die Jahre einiges zusammenkommen.

Geld verdienen Wohnmobil

Es verwundert daher nicht, dass das Reisen mit dem Wohnmobil oder auch mit dem Wohnwagen immer beliebter wird. So kenne ich selber zahlreiche Leute in meinem Familien-und Bekanntenkreis, welche auf diese Annehmlichkeiten nicht mehr verzichten wollen und inzwischen leidenschaftliche Camper sind.

Allerdings lässt sich nicht abstreiten, dass der Kauf eines Wohnmobils eine kostspielige Angelegenheit ist. In der Regel beginnen die Neupreise hier bei 50.000 Euro und selbst bei guten gebrauchten Wohnmobilen muss man mindestens 20.000 bis 30.000 Euro einplanen. Sicherlich holt man als Besitzer durch die Ersparnis bei den Reisekosten über die Jahre viel wieder herein, dennoch ist es immer noch viel Geld.

Auch wenn Camper des Öfteren verreisen, so lässt sich dennoch nicht abstreiten, dass das eigene Wohnmobil die längste Zeit des Jahres unbenutzt herumsteht. Gleichzeitig verursacht es aber weiterhin Kosten (Versicherung, TÜV usw.) und da das Fahrzeug nicht jünger wird, kommt auch noch der stetige Wertverlust hinzu. Wer einmal diese Kosten über einen längeren Zeitraum zusammenrechnet, der wird überrascht sein, welche Summen sich dabei anhäufen.

Es gibt allerdings eine Möglichkeit, wie man als Besitzer eines Wohnmobils nicht nur die laufenden Kosten wieder hereinholen, sondern eine zusätzliche Einkommensquelle erzielen kann.

Wohnmobil vermieten und Geld verdienen

Nicht jeder Urlauber möchte sich sofort ein eigenes Wohnmobil kaufen und mietet es daher lieber. Warum also nicht die Gelegenheit nutzen und sein eigenes Wohnmobil an solche Urlauber vermieten. In der Zeit wo das Fahrzeug bei einem selbst nur herumstehen würde, könnte es eigentlich anderen Leuten einen schönen Urlaub bescheren und man selbst verdient damit auch noch Geld.

Heutzutage ist das Vermieten des eigenen Wohnmobils oder Wohnwagen sehr einfach geworden. Eine der bekanntesten Anbieter hierfür ist PaulCamper. Auf der Vermittlungsplattform tummeln sich bereits über 7000 Vermieter, die ihre eigenen Wohnmobile und Wagen an andere Urlauber erfolgreich vermieten und Geld verdienen.

Wie einfach das Vermieten sein kann, zeigt das folgende Video:

Darüber nachzudenken lohnt sich auf den Fall, denn wenn man beispielsweise sein Wohnmobil für einen Tagespreis von 80 Euro vermietet, davon 15 % Provision für die Vermittlung an PaulCamper abzieht, so lege der Verdienst immerhin bei 68 Euro. Würde man das Wohnmobil nur an 30 Tagen im Jahr vermieten, kämen wir auf eine Gesamteinnahme von 2040 Euro.

Welche Voraussetzungen gibt es?

Fangen wir mit der Mindestausstattung an. Hier verlangt PaulCamper eine Schlaf- und Kochmöglichkeit, einen Kühlschrank oder eine Kühlbox sowie Campinggeschirr, Campingmöbel, eine Gasflasche und einen vollen Tank, welchen der Mieter nach der Reise natürlich wieder voll betankt zurückbringt.

Wohnmobil Urlaub

Ich denke, dass diese Mindestausstattung jedoch kein großes Problem sein sollte, denn schließlich handelt es sich hierbei um Annehmlichkeiten, die man ja selbst im Urlaub nutzt und somit vorhanden sind. Wollt ihr noch mehr Extras anbieten wie beispielsweise Fernseher, Toilette oder Außenzelt, dann könnt ihr, wenn ihr wollt, diese als zusätzliche Leistung anbieten und berechnen.

Der Versicherungsschutz spielt natürlich auch eine sehr wichtige Rolle. Hier gibt es eine maßgeschneiderte Allianz-Zusatzversicherung, die bei jedem Mietvorgang hinzugebucht wird. Des Weiteren wird vom Mieter eine Selbstbeteiligung fällig, die während der Reise von dir einbehalten wird.

Verständlicherweise wird der ein oder andere noch weitere Fragen habe und genau aus diesem Grund hat PaulCamper eine Schulungs-Akademie für alle Vermieter bereitgestellt, wo ihr alle wichtigen Antworten erhaltet.

Zusammenfassung – Geld verdienen mit dem eigenen Wohnmobil

Es ist eine Gelegenheit, über die jeder Besitzer einmal in Ruhe nachdenken sollte. Die möglichen Einnahmen sprechen für sich. Natürlich steht es ganz außer Frage, dass das Wohnmobil auch bei der Vermietung durch die Fahrten einer gewissen Abnutzung unterliegt. Jedoch sind auch Standschäden durch das Nichtbenutzen keineswegs zu unterschätzen. Selbst wenn wir nur unser Beispiel nehmen mit den Einnahmen von 2040 Euro im Jahr und davon 1040 Euro für die Wartung sowie Pflege abziehen, dann bleiben immerhin 1000 Euro übrig und eines muss hierbei noch berücksichtigt werden, denn durch die Investition der 1040 Euro bleibt der Camper stets auf den neuesten Stand bzw. kann diesen sogar noch aufwerten. Wer nun interessiert ist, der kann einmal bei PaulCamper vorbeischauen.

Anmerkung: Hierbei handelt es sich um einen gesponserten Beitrag, der in Zusammenarbeit mit PaulCamper entstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.