Eignen sich Kryptowährungen für Kleinanleger?

Das bargeldlose Bezahlen über das Internet wird immer beliebter und wer sich als Kleinanleger ein wenig damit beschäftigt, der wird sehr wahrscheinlich auf das Thema mit den Kryptowährungen treffen. Wurden die digitalen Währungen vor einigen Jahren von Banken und vielen Anlegern teils belächelt, so hat spätestens der Hype und die Entwicklung des Bitcoins gezeigt, dass es sich sehr lohnen kann, sich mit den Kryptowährungen näher zu befassen und diese nicht zu unterschätzen.

Welche Gewinne sind mit Kryptowährungen möglich?

Schauen wir uns nur einmal die Entwicklung des Bitcoins an. Laut den Statistiken von boerse-online.de lag der Kurs im Januar 2015 bei 229,96 Euro. Schaue ich gerade auf den aktuellen Kurs am 19.01.2021 bei der Erstellung dieses Artikels, so liegen wir bei 30.618,37 Euro. Nun brauchen wir uns nur einmal vorzustellen, wir hätten vor 6 Jahren für 2299,60 Euro 10 Bitcoins gekauft und würden nun verkaufen. Da kommt auf jeden Fall ein ordentlicher Gewinn zusammen.

Wobei laut zdf.de die Bank J.P Morgan den Kurs sogar schon bei 146.000 Dollar sieht, also umgerechnet rund 122.000 Euro.

Geld anlegen Kryptowährungen

Dabei ist der Bitcoin nicht die einzigen Kryptowährungen. So gibt es noch viele weitere wie beispielsweise Ethereum, Litecoin, Ripple, Cardano, Monero, Dash, Bitcoin Cash, um nur mal einige zu nennen.

Da stellt sich nun durchaus die Überlegung auf, ob man als Kleinanleger nicht eventuell auch von deren rasanten Entwicklung der Kryptowährungen profitieren könnte? Denn schließlich schreitet die Digitalisierung stetig voran und gerade sichere unabhängige Währungen bzw. Strukturen werden da einen immer wichtigeren Stellenwert einnehmen dürfen.

Eignen sich die Kryptowährungen für mich als Kleinanleger?

Wer mit dem Gedanken spielt, einen Teil seines Geldes dort zu investieren, sollte sich erst einmal ausführlich mit dieser Thematik befassen, um die Idee sowie das System dahinter zu verstehen. Auch wenn die Kursgewinne sehr verlockend sind, so sollte dennoch mit Bedacht vorgegangen werden. Das gesamte Thema ist wirklich komplex.

So sollte man wissen, was eine Blockchain ist und was benötigt wird, um eine Währung zu kaufen. Des Weiteren muss man sich auch über die hohen Kursschwankungen bewusst sein. Durch die Vielzahl an Kryptowährungen ist natürlich auch die Konkurrenz inzwischen sehr groß. Mitunter bleibt es dabei nicht aus, dass die ein oder andere Währung diesen Druck nicht standhält und vom Markt wieder verschwindet. In solch einem Fall wäre das investierte Geld dann weg.

Ein gewisses Maß an Grundwissen ist somit sehr wichtig. Allerdings gibt es inzwischen eine Vielzahl an informativen Webseiten und Blogs, die sich ausführlich mit dieser Thematik befassen. So beispielsweise auf kryptoszene.de, wo sich Florian Margto über seine Erfahrungen mit den Gebühren bei Bitpanda schreibt. Womit man sich übrigens ebenfalls befassen sollte, denn wie bereits gerade angesprochen, sollte man auch wissen, wo man die Währungen kaufen kann und welche Gebühren dabei anfallen.

Mein Fazit: Ich finde, dass die Kryptowährungen sehr interessant sind und ich werde mich zukünftig mehr damit befassen. Welches Potenzial diese haben können, sehen wir ja bereits an der Entwicklung des Bitcoins. Dennoch sind die Kryptowährungen nur etwas für spekulative Anleger, zumindest bin ich dieser Überzeugung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.