Wieviel Geld kann man bei der Sparkasse abheben?

Bei der Sparkasse liegt das Limit pro Tag bei 1.000 Euro und im Ausland bei 500 Euro. Dieser Verfügungsrahmen gilt sowohl für die Geldautomaten bei der Sparkasse als auch bei Fremdbanken, wobei bei den Fremdbanken und deren Geldautomaten darauf zu achten ist, ob diese solche hohen Summen auszahlen. Im Geschäft an der Kasse liegt das Tageslimit bei 2.000 bis 2.200 Euro.

Wieviel Geld abheben

Mehr Geld bei der Sparkasse abheben

Wer 3.000, 4.000, 5.000 Euro oder mehr Geld von seinem Konto abheben möchte, der muss sich beim Schalter in der Filiale der Sparkasse melden und sich dort das Geld auszahlen lassen. Wobei es hier je nach Filiale auch Unterschiede geben kann, da diese aus Sicherheitsgründen nur ein gewisses Bargeldvolumen vor Ort zur Verfügung haben.

Möchte man beispielsweise mehr als 10.000 oder 20.000 Euro von seinem Konto abheben, so kann es passieren, dass das Geld erst bestellt werden muss, die Wartezeit beträgt hier häufig 2 bis 3 Tage.

Was kostet das Geldabheben bei der Sparkasse?

Wer von euch eine SparkassenCard besitzt, der kann an allen Geldautomaten der Sparkasse sein Geld kostenlos vom Konto abheben. Hebe ich hingegen Bargeld mit einer Mastercard oder Visa Card ab, so können hier Kosten in Höhe von 2% des Abhebebetrages mindestens 5 Euro entstehen. Wobei ihr mal in eure Vertragsunterlagen der Sparkasse nachschauen könnt, oftmals sind pro Kalenderjahr ein bestimmtes Limit an Barauszahlungen am Geldautomaten sogar kostenfrei.

Geld abheben vom Sparbuch

Auch beim Sparbuch ist es möglich, einen gewissen Geldbetrag sich auszahlen zu lassen, hierbei sind jedoch die jeweiligen Geschäftsbedingungen zu beachten. Das Limit bei Sparbuch liegt bei 2.000 Euro pro Monat. Benötige ich mehr oder die komplette Summe auf dem Sparbuch, so muss man die dreimonatige Kündigungsfrist beachten.

Fazit: Derzeit liegt das Tageslimit bei der Sparkasse bei 1.000 Euro und im Ausland bei 500 Euro.

Hinweis: Die detaillierten Preise findet ihr auch im Preis- und Leistungsverzeichnis eurer Sparkasse. Für die Angaben übernehme ich keine Gewähr.

Erfahrungen und Tipps

Welche Erfahrung habt ihr bisher bei der Sparkasse gemacht? Habt ihr schon mal mehr als das Tageslimit abgehoben? Nutzt die Kommentarfunktion und teil mir eure Erfahrungen mit.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    Geld abheben ohne Begrenzung geht heute kaum noch ohne Einschränkungen. Natürlich wiederspricht das den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Banken für ihre Giro-Kunden. Das stört sie aber nicht.
    Ihr wisst, dass unsere Banken nur ca 5% der Spar- Einlagen in Form von Werten hinterlegt haben müssen? Der Rest sind „Luftbuchungen“, sogenanntes Giralgeld.
    Wenn heute nur begrenzte Mengen an Geld pro Tag ohne Voranmeldung ausbezahlt werden, dann ist das bereits die Vorbereitung auf den „RUN“, der am Tag X stattfinden wird.
    Wann dieser Tag X kommt, kann niemand verlässlich vorraus sagen, dass er kommt gilt in Fachkreisen als unumstößlich. Das liegt ab unserem verzinsten Geldsystem und der Exponentialfunktion. Wer sich dafür interessiert, mag googeln und alsbald seine „Knete“ von der Bank abholen und davon fern deponieren (in welcher Form auch immer; das Papier selbst ist es nicht…)
    Aber wie schon gesagt, die limitierte Geldmenge pro Tag ist keine Vorsorge gegen Verbrechen, es ist die Vorsorge gegen den unbotmäßigen Sparer, der sein Geld am Tag X haben will. Er wird es allerdings dann genau nicht bekommen.
    Die Kanzlerin hat Euch die Sicherheit Eurer Spareinlagen versprochen?
    Welches Versprechen hat diese Frau denn eigentlich noch nicht gebochen?
    Also frisch ans Werk: holt Eure Kohle ab, irgendwann ist schluss mit lustig…..
    Gruß
    Martin

    • Ganz so dramatisch muss man es nicht sehen. Es stimmt, dass die Banken selbst eine Sparanlage in einem bestimmten Prozent Volumen hinterlegt haben. So mögen sich 5% im ersten Moment relativ wenig anhören, doch allein diese 5% bewegen sich in Milliarden Höhe. In den nächsten Jahren wird sich nach meiner Meinung auch hier noch einiges ändern und die Banken werden noch höhere Spareinlage bilden. Kommen wir nochmal zum Limit zurück. Wenn ich mich zum Schalter begebe und ich möchte 50.000 Euro abheben, so ist es mehr als verständlich, dass das Geld bei kleinen Filialen erst bestellt werden muss. Zumal hier nicht nur die Sicherheit der Bank selbst zählt sondern auch der des Kunden. Sind unsere Spareinlagen sicher? Ja. Unsere Spareinlagen sind sicher. So gibt es hier zum einen den Einlagensicherungsfonds und zum anderen noch die private Vorsorge der Banken.

  2. Wie kommt es denn Beispielsweise zu stande,das ich am Geldautomaten auf einen Schlag 1500.- € abheben konnte. Wie geht das bei einem Limit von 1000.- € pro Tag.

Schreibe einen Kommentar