Schnell eine finanzielle Reserve aufbauen

Ein finanzielles Polster zu haben, ist immer eine sehr gute Sache und ich kann jedem von euch empfehlen, sich solch eine Reserve aufzubauen. Wobei es dabei keine Rolle spielt, wie hoch euer monatliches Einkommen ist. In diesem Artikel gebe ich einige nützliche Tipps, wie ihr sehr schnell eine finanzielle Reserve aufbauen könnt.

finanzielle Reserve aufbauen

Einen festen Geldbetrag als Ziel setzen

Definiert euch eine genaue Summe, welche euch als finanzielle Reserve dienen soll. Für den Anfang kann es sehr sinnvoll, erst einmal einen kleinen Schritt zu machen und sich dementsprechend einen kleineren Geldbetrag als Ziel zu setzen. Dies können beispielsweise 50 Euro, 100 Euro oder 500 Euro sein. Wenn diese Summe erreicht ist, definiert ihr eine größere Summe. Warum nicht gleich eine höheren Geldbetrag wählen? Sicherlich kann ein Ziel von 10.000 Euro, 20.000 Euro oder 100.000 Euro sehr motivierend für den Anfang sein, wer allerdings nicht gerade ein monatliches Einkommen eines Topverdiener haben sollte, der wird für dieses Ziel sehr lange benötigen. Das Risiko liegt dabei darin, dass das Ziel zu groß ist und sich mit der Zeit eine gewisse Demotivation breit machen und wiederum zur Aufgabe dieses Zieles führen kann. Mache ich allerdings erst einmal nur einen kleinen Schritt und erreiche erfolgreich ein Etappenziel, so ist die Motivation um einiges größer. Habe ich beispielsweise erfolgreiche eine finanzielle Reserve von 1000 Euro erreicht, kann ich mir als nächstes 5000 Euro als Ziel vornehmen.

Ein zusätzliches Konto anlegen

Damit die finanzielle Reserve auch sofort als Polster verwendet werden kann, ist es sehr ratsam, sich sofort ein zusätzliches Konto anzulegen, wo das Geld eingezahlt werden kann. Sehr gut eignet sich hierzu ein Tagesgeldkonto, weil man nebenbei noch Zinsen für sein Geld erhält und jederzeit über das Geld verfügen kann.

Wie soll die finanzielle Reserve erreicht werden?

Erstellt euch zuerst einen finanziellen Überblick, so erhalten ihr einen aktuellen Einblick über eure finanzielle Lage. Eine der schnellsten Möglichkeiten einen Überschuss zu produzieren ist, dass man seine Ausgaben senkt und der finanzielle Spielraum dadurch größer wird. Schaut euch die Ausgabenseite eurer Finanzübersicht genau an und analysiert, welche Ausgaben sich dort senken lassen können.

Mein Tipp: Zahlreiche Ausgaben beruhen auf reiner Bequemlichkeit, welches sich eigentlich vermeiden lassen, diese sich jedoch am Ende des Monats zu einer größeren Geldbetrag summieren. Wer beispielsweise sich an 20 Arbeitstagen im Monat das Frühstück für 5 Euro vom Bäcker gönnt, der gibt für diese Annehmlichkeit 100 Euro aus. Würde man sich das Frühstück selber machen, betragen die Kosten höchstens 30 Euro, dies wäre im Monat eine Ersparnis von 70 Euro, welche sich im Jahr auf 840 Euro beläuft. Noch einige weitere Spartipps und das Ziel von 1000 Euro wäre bereits erreicht.

Mehr Geld verdienen, um die finanzielle Reserve aufzubauen? Dies ist natürlich auch eine Möglichkeit. Im Artikel ,,Geld verdoppeln mit Arbeit“ habe ich bereits ausführlich darüber berichtet, dass es über einen kurzen Zeitraum möglich ist, sein Einkommen zu erhöhen, allerdings gibt es hierbei auch Nachteile, sofern dieser Mehrverdienst nur durch reine körperliche Produktivität zu Stand kommt. Im Artikel ,,Stress kostet Geld“ gibt es hierzu weiter nützliche Anregungen.

Die finanzielle Reserve steht im Vordergrund

Wenn ihr euch beispielsweise eine Reserve von 1000 Euro als Ziel gesetzt habt, so solltet ihr euch auf dieses Ziel voll und ganz konzentrieren. Überlegt euch daher während des Aufbaus ganz genau, ob geplante Geldausgaben wirklich nötig sind oder ob man mit diesen nicht noch eine Weile warten kann. Nehmen wir an, euer altes Smartphone funktioniert noch und ihr wolltet euch eigentlich eine neues Gerät anschaffen, so wäre es im Interesse der eigenen finanziellen Reserve sehr zu empfehlen, diese Anschaffung noch aufzuschieben. Ist euer Etappenziel erreicht, könnt ihr eine Pause einlegen, dann eure geplanten Investitionen tätigen und nach einer Weile euch wieder dem Aufbau des finanziellem Polster zuwenden.

Zusammenfassung – Schnell ein finanzielles Polster aufbauen

Eine finanzielle Reserve zu haben, schafft sehr viel Sicherheit. Sich diese aufzubauen ist daher sehr empfehlenswert. Nutzt die gerade angesprochenen Tipps für euren eigenen Aufbaue eines finanziellen Polsters.

Weitere interessante Artikel zum Thema Geld:

  • Was sind sinnvolle Geldausgaben? – Bei sinnvollen Geldausgaben handelt es sich um Investition, bei denen man in mehrerlei Hinsicht profitiert und diese somit einen wirklichen Mehrwert bieten. In unserer heutigen Konsumgesellschaft dürfte die Entscheidung zwischen sinnvollen und unnötigen Geldausgaben allerdings nicht immer leicht fallen.
  • Mehr Gehalt ohne Gehaltserhöhung – Die Überschrift klingt im ersten Moment vielleicht etwas seltsam, weil es ja eigentlich logisch sein sollte, dass man nur mehr Gehalt erhalten kann, wenn man von seinem Arbeitgeber eine Gehaltserhöhung erhält.
  • Warum man eine monatlichen Ausgabenübersicht erstellen sollte – Sollte man überhaupt seine monatlichen Ausgaben regelmäßig kontrollieren? Oder, ist ein Kontoauszug nicht vollkommen ausreichend? Ich kann es jedem von euch nur nahe legen, sich einmal im Monat einen detaillierten Überblick über die eigenen Finanzen zu verschaffen
  • Wo ist Geld sparen sinnvoll? – Sparen ist nur dann sinnvoll, wenn es eine Wirkung erzielt, dies sich im eigenen Geldbeutel bemerkbar macht. Bereits des Öfteren habe ich hier im Geld Blog bereits erwähnt, wie wichtige die richtige Herangehensweise beim Geld sparen.
  • Wann machen sich Spartipps im Geldbeutel bemerkbar? – Es gibt viele Spartipps, die sich sofort im Geldbeutel bemerkbar machen und es gibt wiederum Spartipps, wo es eine Zeit lang dauert, bis sich deren Spareffekt bemerkbar macht.

Schreibe einen Kommentar