Schaffe Dir einen Garten an

Hallo liebe Leser,

wer sich selbst versorgt, der kann über den ganzen Monat sehr viel Geld sparen. Doch was bedeutet Selbstversorgung ? Im Grunde genommen ist es ganz einfach, du produzierst deine Lebensmittel zum großen Teil selber. Ein weiterer Schritt wäre noch die eigene Strom-und Wasserversorgung, diese lässt sich jedoch nicht für jeden von uns so einfach umsetzen, also bleiben wir bei der eigenen Produktion unserer Lebensmittel.

Lege Dir einen Garten zu

Ein eigener Garten ist der ideale Ort um sich selbst zu versorgen. Auch wenn man vielleicht mancherorts noch belächelt wird, wenn die Absicht besteht, sich einen Garten anzuschaffen. So wird sich dies in den nächsten Jahren noch deutlich ändern. Der Trend zum eigenen Garten nimmt von Jahr zu Jahr immer weiter zu. Selbst junge Erwachsene und Familie steigen auf den Zug immer mehr auf.

Die Kosten für einen Garten

Wer ein eigenes Haus mit Grundstück besitzt, der hat schon mal keinerlei Anschaffungs-und Unterhalskotten. Wer einen Garten pachten möchte, der muss mit jährlichen Kosten von 70 bis 150 Euro für die Pacht rechnen und nochmal 50 bis 80 Euro für Strom und Wasser. Also kostet Dir der Garten im Jahr rund 230 Euro, dies sind gerade mal 19 Euro im Monat.

Lebensmittelanbau im eigenen Garten

Der Anbau von Obst, Gemüse und Kräutern ist keine große Wissenschaft, auch wenn vielleicht der ein oder andere scheinbare Profigärtner gerne daraus eine machen würde. Geht doch einfach mal in den nächsten Baumarkt und holt euch dort ein wenig Saatgut, alle wichtigen Daten wie der Termin für die Aussaat oder der richtige Anbau stehen kurz und knapp auf der Rückseite jeder Verpackung.

Ein Garten macht nicht viel Arbeit

Sicherlich am Anfang bei der Gestaltung eines neuen Gartens kommt schon etwas Arbeit auf einen zu, mit der Zeit wird es aber immer weniger. Wer seinen Garten dann auch noch naturnah gestaltet bzw. sich mit der Permakultur etwas näher beschäftigt, der hat so gut wie gar keine Arbeit im Garten.

Mein Tipp: Schaut mal auf meinem Gartenratgeber vorbei, dieser ist so aufgebaut, dass die Gartenarbeit, Gestaltung und Pflege zum Kinderspiel wird.

Der Sparfaktor im Garten

Der Garten bietet Dir nicht nur den Vorteil, dass du kostenloses Gemüse, Kräuter und Obst aus dem eigenen biologischen Anbau bekommst, sondern der Garten trägt auch maßgeblich zur Erholung bei, des weitere hält die Gartenarbeit auch noch fit, so dass du dir das Fitnessstudio sparen kannst.

Fazit: Gerade der Erholungsfaktor trägt zu einem deutlichen Plus im Portmonee bei. Anstatt jedes Wochenende in ein Naherholungsgebiet zu fahren und Geld für Benzin, die Abnutzung des Autos, einer Einkaufstour oder Essen ausgibst, so gibst du nur einen Bruchteil aus. Es klingt daher nicht unrealistisch dass Du bei der richtigen Ausnutzung deines Garten im Jahr bis zu 2000 Euro sparen kannst.

Schreibe einen Kommentar