Geldschein zerrissen – Was tun?

Wenn der Geldschein zerrissen ist und beide Teile sind noch vorhanden, besteht zwar die Möglichkeit, den Geldschein wieder zusammenzukleben, jedoch kann es passieren, dass der Schein beim Bezahlen abgelehnt wird. Bei mehreren Teilen ist die Wahrscheinlichkeit umso größer. Was nun? Eine Möglichkeit wäre eure Bank. Dort könnt ihr euer Problem schildern und mit etwas Glück wird der Geldschein sofort umgetauscht.

Fehlt ein Teil des Geldscheins, es handelt sich um größere Beträge oder die Banknoten sind anderweitig beschädigt, so ist der Umtausch über die Bundesbank möglich. Nutzt gleich die Gelegenheit bei eurer Bank und fragt nach, ob diese den Geldschein an die Bundesbank weiterleiten kann. Wenn der Geldschein nicht mehr vollständig ist, müssen über 50% des Scheins vorhanden sein.

Geldschein zerrissen

Ihr könnt das Geld auch selbst an eine Filiale der Bundesbank schicken, allerdings ist das Versenden von Geld auf dem Postweg immer ein Risiko, eine zusätzliche Versicherung sollte daher unbedingt abgeschlossen werden.

Wichtig ist für den Umtausch des Geldes der Erstattungsantrag für beschädigte DM/Euro Münzen und Noten. In diesem Formular mach ihr Angaben darüber, wie das Geld beschädigt wurde, wo sich die fehlenden Teile befindet oder ob das Geld anderweitig kontaminiert wurde.

Was passiert mit dem Geld bei der Bundesbank?

Das Geld wird durch Experten der Bundesbank genauer unter die Lupe genommen. Je nach Beschädigung dauert der Austausch in der Regel zwischen 4 bis 6 Wochen. Der Service wird derzeit von der Bundesbank kostenlos angeboten.

Wann werden Geldscheine nicht ersetzt?

Wurden die Geldscheine mit Absicht beschädigt und dieser Vorsatz ist erkennbar, so wird der Schein nicht ersetzt. Des Weiteren kommt es zu keinem Umtausch, wenn der Geldschein bereits durch die Bundesbank entwertet wurden ist.

Zusammenfassung – Geldschein zerrissen

Sammelt alle Bestandteile des Geldscheins zusammen und legt diesen in eine Klarsichtfolie. Begebt euch nun auf den Weg zu eurer Bank und schildert dort euer Problem. Der Geldschein kann kostenlos bei der Bundesbank umgetauscht werden.

Weitere interessante Artikel zum Thema Geld:

  • Kontoauszüge im Automaten vergessen – Wenn ihr eure Kontoauszüge am Automaten vergessen haben solltet, ist dies im ersten Moment sicherlich sehr ärgerlich, was verständlich ist, denn schließlich muss man sich noch auf dem Weg zur Bank begeben.
  • Karte im Automaten vergessen – Was tun? – Bemerkt man plötzlich, dass man seine Karte im Automaten vergessen hat, so ist der Schock riesengroß und bemerkt man es erst einige Stunden später, so ist die Aufregung umso größer.
  • Geldautomat hat Karte eingezogen – Die Karte wurde vom Geldautomaten eingezogen. Man mag es kaum glauben, jeden Tag in Deutschland passiert dies Hunderten von Bankkunden. Wer persönlich davon betroffen ist, der sollte Ruhe bewahren. Häufig gibt es für den Karteneinzug eine ganz einfache Erklärung und sind Mitarbeiter der Bank vor Ort, so lässt sich das Problem in der Regel sehr schnell beheben und man bekommt seine Karte zurück.
  • Wieviel Geld kann man am Geldautomaten abheben? – Die Höhe der Summe die man pro Tag vom Geldautomaten abheben kann ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Wer generell größere Summen in bar benötigt, der sollte sich gleich beim jeweiligen Bankschalter melden, dort werden ohne Probleme auch größere Geldbeträge ausgezahlt.
  • Die Geheimzahl der EC Karte merken – Die Geheimzahl der EC-Karte ist wichtig und diese müssen wir uns irgendwie merken, da wir die Karte sonst nicht benutzen, eigentlich ganz logisch. Auch wenn es sich hierbei in der Regel um eine vierstellige PIN-Nummer handelt, so wird diese vielleicht auch mal vergessen. Ich habe einige nützliche Tipps zusammengefasst, mit denen man sich die Geheimzahl leicht merken kann.

Schreibe einen Kommentar