Geld sicher anlegen

Wer sein Geld sicher anlegen möchte, der hat hierfür mehrere Möglichkeiten. Sichere Geldanlagen haben gleich mehrere große Vorteile. So muss man sich als Anleger nichtGeld sicher anlegen lange mit den Geldanlagen beschäftigen, diese benötigen also keinen großen zeitlichen und arbeitsintensiven Aufwand. Ihr wählt lediglich die passenden Anlage aus, zahlt dort euer Geld ein und mehr müsst ihr nicht tun. Des weiteren besteht hier auch ein sehr hohes Maß an Sicherheit, da man mit diesen Geldanlagen keine Verluste erzielen kann. Zudem sind diese durch die gesetzliche Einlagensicherung von 100.000 Euro durch den Staat abgesichert und die Banken selbst garantieren durch eine zusätzliche private Einlagensicherung.

Geld kurzfristig anlegen mit dem TagesgeldTagesgeld

Wer sein Geld anlegen und dennoch jederzeit über sein Geld verfügen möchte, für denjenigen ist das Tagesgeld genau das richtige. Habe ich Geld derzeit übrig und ich benötige es nicht, so zahle ich es auf das Tagesgeldkonto ein und erhalte dafür Zinsen. Wird das Geld dann wieder benötigt, so kann ich es ohne Abzüge und Verzögerungen wieder abbuchen und über dieses verfügen. Dieses Geldanlage ist besonders für alle Anleger gedacht, dies sich nicht langfristig binden wollen oder nicht wissen, ob sie das Geld vielleicht in den nächsten Tag nicht doch wieder benötigen.

Mehr Informationen zum Tagesgeld.

Geld langfristig anlegen mit dem FestgeldFestgeld

Wer sein Geld einmalig für einen längeren Zeitraum anlegen möchte, für denjenigen eignet sich ein Festgeldkonto. Die Rendite erfährt man bereits im Vorfeld, da diese bei Eröffnung des Festgeldkonto mit der Bank vereinbart werden, die Zinsen bleiben dabei zudem über den gesamten Zeitraum gleich, dies schafft sehr viel Planungssicherheit. Allerdings kann man während dieser Zeit nicht auf das Geld zugreifen, ihr müsst euch also sicher sein und wissen, wie lange ihr auf euer Geld verzichten könnt.

Mehr Informationen zum Festgeld.

Geld nicht auf dem Girokonto liegen lassen

Wer Geld sparen und anlegen möchte, der sollte hierfür kein Girokonto verwenden. Ein Girokonto eignet sich hervorragend täglichen Geldverkehr, zum Sparen und Geld anlegen eignet es sich hingegen nicht. Warum? Habe ich Geld übrig und es liegt derzeit auf dem Girokonto, so liegt es zwar dort sehr sicher, es liegt dort allerdings regungslos herum, weil man bei vielen Banken auf sein Girokonto keine oder nur wenig Zinsen bekommt. Und wenn ich keine Zinsen für mein Geld erhalte, dann kann sich dieses auch nicht vermehren. Des weiteren kommt noch hinzu, dass das angesparte Geld auf dem Girokonto sehr verlockend ist und man vielleicht doch einmal mehr kauft als man eigentlich wollte.

Sichere Geldanlagen schaffen eine finanzielle Reserve

Wer sich für ein Tagesgeld-oder Festgeldkonto entscheidet, der legt den ersten Grundstein für seine finanzielle Freiheit. Am Anfang mögen die Zinsen und der Sparbetrag noch gering aussehen, mit jeder weiteren Einzahlung wird es allerdings immer mehr und die finanzielle Reserve wird immer größer, alleine mit dieser Gewissheit sollte es sich schon deutlich angenehmer leben lassen. Schauen wir uns doch einmal folgende Tabelle an, dort seht ihr die monatlichen Einzahlungen und der reine Sparbetrag ohne Zinsen nach 1 Jahr, 3 Jahre, 5 Jahren, 10 Jahren und 20 Jahren.

Einzahlung

1 Jahr

3 Jahre

5 Jahre

10 Jahre

20 Jahre

50 Euro

600 Euro

1.800 Euro

3.000 Euro

6.000 Euro

12.000 Euro

100 Euro

1.200 Euro

3.600 Euro

6.000 Euro

12.000 Euro

24.000 Euro

200 Euro

2.400 Euro

7.200 Euro

12.000 Euro

24.000 Euro

28.000 Euro

300 Euro

3.600 Euro

10.800 Euro

18.000 Euro

36.000 Euro

72.000 Euro

400 Euro

4.800 Euro

14.400 Euro

24.000 Euro

48.000 Euro

96.000 Euro

500 Euro

6.000 Euro

18.000 Euro

30.000 Euro

60.000 Euro

120.000 Euro

800 Euro

9.600 Euro

28.800 Euro

48.000 Euro

96.000 Euro

192.000 Euro

1000 Euro

12.000 Euro

36.000 Euro

60.000 Euro

120.000 Euro

240.000 Euro

Wie man in der Tabelle sehen kann, sammeln sich bereits durch das reine Sparen größere Geldbeträge an, dies sollte man also auf keinen Fall unterschätzen. Wir war das nochmal mit der Geldreserve? Stell dir vor, du hast 5 Jahre jeden Monat 200 Euro auf ein Tagesgeldkonto eingezahlt, dann hättest du jetzt 12.000 Euro als finanzielle Sicherheit zur Verfügung. Wie würdest du dich jetzt füllen? Richtig. Du füllst dich wohl.

Was ist mit der Inflation?

Dies ist eine Frage, die sich in letzter Zeit sicherlich sehr viele Anleger stelle. Was auch verständlich ist, besonders dann, wenn man die Zinsen der Sparbücher mit der InflationenGeld anlegen Inflation vergleicht. Liegt die Inflationsrate bei 0,9% (Mai 2014) und ich bekomme für mein Sparbuch nur 0,75% Zinsen, so macht es theoretisch keinen Sinn, sein Geld überhaupt anzulegen, weil das Geld auf den ersten Blick scheinbar weniger wird. So ist es daher nicht sehr verwunderlich, dass ein Großteil von Leuten ihr Geld lieber für Konsumgüter ausgeben und es nicht anlegen.

Ist die Entscheidung die richtige und sollte man sein Geld besser ausgeben? Nein. Wer sein Geld unnötig ausgibt, obwohl man es eigentlich nicht müsste, der macht erhebliche Verluste. Warum?

Ein kleines Beispiel:

Anstatt meine 1.000 Euro sicher anzulegen, kaufe ich mir einen neuen Fernseher für genau diesen Wert. Einen Monat später möchte ich das Gerät wieder verkaufen, mit etwas Glück erhalte ich dafür noch 800 Euro. Somit hätte ich bereits einen Verlust von 20% gemacht. Nach 6 Monaten läge der Verlust sogar schon bei 50 bis 60%, somit blieben von den 1.000 Euro nur noch 500 bis 600 Euro übrig.

Und wie sieht es bei unserem Sparbuch aus? In einem Jahr hätte mich die Inflation genau 1,50 Euro gekostet, folglich hätte ich noch 998,50 Euro zur Verfügung. Nun bleibt die Inflationsrate jedoch nicht konstant, diese steigt und fällt. Lag diese im Juni 2013 noch bei 1,9% so lag diese im Mai 2014 bei nur noch bei 0,9%, die Tendenz ist weiter fallend. Wobei es heutzutage sehr sinnvoll ist, sich gleich für ein Tagesgeld-oder Festgeldkonto mit deutlich höheren Zinsen oder für das Wachstumssparen zu entscheiden.

Mit sicheren Geldanlagen ein Vermögen aufbauen

Der Meinung zu sein, man könne nur mit spekulativen ein Vermögen aufbauen bzw. reich werden, der täuscht sich. Sicherlich kann man mit spekulativen Geldanlagen eine deutlichReich werden sichere Geldanlagen höhere Rendite erzielen, jedoch muss man hier auch immer das Risiko erwähnen. So wird es auch nicht ausbleiben, dass solche Anlagen auch mal Verluste machen oder die Rendite deutlich geringer ausfällt. Auch mit sicheren Geldanlagen kann man langfristig sehr erfolgreich sein, wobei dies besonders alle diejenigen Anleger ansprechen wird, die sich nicht tagtäglich mit dem Thema Finanzen beschäftigen wollen.

Ein interessanter Artikel:  Welcher Typ von Anleger bin ich?

Ihr müsst keine Aktien kaufen, nur weil es vielleicht euer Nachbar oder Arbeitskollege tut. Jeder Anleger ist anders und dieser Punkte sollte immer berücksichtigt werden. Was nützt es mir, wenn ich mich mit Aktien beschäftige, weil dort die mögliche Rendite wirklich sehr vielversprechend klingt, ich bisher jedoch nur mäßigen Erfolg mit diesen erzielt habe oder sogar Verluste eingefahren habe. Gerade in solchen Situationen wird der Druck immer höher und sehr häufig passiert es dann auch, dass der Anleger diverse falsche Entscheidungen trifft, in dessen Folge noch mehr Verluste entstehen und dieser Geld verliert.

Wer sein Geld hingegen in ein oder mehrere sichere Geldanlagen einzahlt, der hat Zeit für andere Dinge. Und diese zur Verfügung stehenden Zeit kann man dazu nutzen, seine bisherige finanzielle Situation zu verbessern. Sei es durch eine bessere Qualifizierung im Beruf, was mit einer besser Bezahlung verbunden ist, oder man such nach Möglichkeiten zum Geld sparen. Stellt euch vor ihr hättet 100 bis 200 Euro mehr im Monat zur Verfügung oder auch noch mehr und ihr zahlt diese in eure sichere Anlage. Weiter oben im Text in der Tabelle könnt ihr sehen, welche positiven Auswirkungen dies haben kann. Zahle ich 100 Euro mehr in meine sichere Geldanlage ein, so beträgt der reine zusätzliche Sparbetrag in 10 Jahren bereits 12.000 Euro, bei 200 Euro sind es bereits 24.000 Euro.

Ein interessanter Artikel: Ab wann ist man reich?

Sichere Geldanlagen als Grundlage

Wie bereits am Anfang erwähnt, bieten sichere Geldanlagen sehr viel Sicherheit und haben zudem den sehr großen Vorteil, dass das Geld selber arbeitet und man sich um nichts weiter zu kümmern braucht. Während vielen Anlegern diese Form der Geldanlagen vollkommen ausreicht, so gibt es vielleicht den ein oder anderen von euch, der vielleicht noch etwas mehr mit seinem Geld machen bzw. eine größere Rendite erzielen möchte. Die Rendite bei sicheren Geldanlagen ist begrenzt, so kann man in guten Zinsphasen hier 3 bis 4 Prozent erzielen, dann ist jedoch eine Grenze erreicht und wer als Anleger mehr möchte, der muss den nächsten Schritt in Richtung der spekulativen Anlagen machen.

Die sicheren Geldanlagen können hierbei als Grundlage dienen, denn letztendlich sollte man als cleverer und verantwortungsvoller Anleger sich erst einmal das nötige Grundwissen über die Anlagemöglichkeiten mit einer höheren Rendite aneignen. Dies ist der beste Weg, um letztendlich auch mit spekulativen Anlagen eine gute Rendite zu erzielen. Es wäre ein großer Fehler, wenn man sofort mit solchen Anlagen ohne jegliche Vorkenntnisse beginnen würde.