Geld richtig anlegen – Über Geldanlagen informieren

Heute starte ich meine erste Artikel Serie zum Thema Geldanlage hier im Blog. Schritt für Schritt zeige ich euch, wie ihr für euch selbst eine passende Geldanlage finden könnt.

Ich persönlich kann euch nur dazu raten, dass ihr euch ein wenig mit dem Thema Geldanlage beschäftigen sollt. Keine Sorge. Ihr müsst weder eine Ausbildung zum Bankkauffrau/man machen, noch sollt ihr einen Studiengang im Vermögensmanagement belegen.

Vielmehr geht es um ein gewisses Grundverständnis für Geldanlagen. Dieses gewisse Hintergrundwissen ist darum so wichtig, weil es euer eigenes Geld ist und schließlich soll dieses bestmöglich für euch arbeiten.

Teile der Artikel Serie:

  1. Über Geldanlagen informieren
  2. Die Höhe der Summe
  3. Konservativ oder Risiko
  4. Konservative Geldanlagen
  5. Spekulative Geldanlagen
  6. Die Gier nach mehr

Geld richtig anlegenDie Banken verkaufen Geldanlagen

Sicherlich möchte sich nicht jeder tagtäglich mit dem Thema Finanzen & Co beschäftigen oftmals fehlt vielleicht auch einfach die Zeit dafür. Viele gehen dann zur Bank ihres Vertrauens und lassen sich dort in Sachen Geldanlagen beraten.

Und gerade hier ist ein wenig Wissen über die verschiedenen Anlageprodukte sehr nützlich. Warum? Der Bankangestellte oder Vermögensberater kann noch so nett sein und scheinbar auf den ersten Blick nur das beste für euch wollen, letztendlich versucht dieser immer ein Produkt seiner Bank zu verkaufen, wobei sich hier natürlich nicht nur die Bank freut sondern auch der Kundenberater, denn schließlich bekommt er für jede verkaufte Geldanlage auch eine Provision, mitunter fällt diese auch sehr üppig aus.

So hört sich die Geldanlage für euch vielleicht sehr erfolgversprechend an und ihr denkt vielleicht auch, dass ihr alles verstanden habt. So kann sich diese Gutgläubigkeit im Nachhinein auch als völliger Fehlgriff herausstellen.

Unwissenheit schützt vor Verlusten nicht

Hier ein kleines Beispiel dazu. Du möchtest 5.000 Euro gerne sicher und einfach anlegen. Dein Bankberater empfiehlt dir ein Festgeldkonto mit einem attraktiven Zinssatz, für dich klingt dies sehr verlockend und binnen weniger Minuten sind deine 5.000 Euro sicher angelegt.

Doch 2 Monate später benötigst du dieses Geld plötzlich. Du gehst zu deiner Bank und möchtest diese 5.000 Euro gerne abheben, doch du bekommst diese nicht. Warum nicht? Weil du seine Anlagesumme mit dem Festgeld bindet über 3 Jahre der Bank zur Verfügung gestellt hast.

Es ist zwar möglich, dass die Bank diese Anlage auflöst, in der Regel musst du hier aber mit Verlusten rechnen und du bekommst deine kompletten 5.000 Euro nicht zurück.

Hättest du dich vor dem Gespräch mit deinem Bankberater selbst etwas informiert, so hättest deine Unterschrift nicht unter ein Festgeldkonto gesetzt sondern du hättest ein Tagesgeldkonto abgeschlossen.

Prüfe jede Geldanlage genau

Ob bei deiner Bank, bei einem Vermögensberater oder im Internet, überprüfe jede vorgestellte Geldanlage ganz genau und lasse dir dabei Zeit. Bist du dir unsicher, so lasse dir diese Geldanlage nochmals ganz genau erklären oder hole dir anderswo noch weitere Informationen ein.

Lass dich nicht nur von möglichen Zinserträgen, Dividenden und Gewinnen locken, sondern beurteile auch immer die Höhe des Risiko. Denn je höher die möglichen Gewinne, desto ist in der Regel auch das Risiko.

Fazit: Es ist euer Geld, also tragt auch ihr die volle Verantwortung dafür. Der Bankangestellte, Vermögensberater & Co kann noch so nett zu euch sein, dieser möchte letztendlich auch immer etwas verkaufen, denn schließlich erhält dieser dafür eine Provision.

Ein gewisses Grundwissen über Geldanlagen kann daher niemals schaden. Spätestens wenn es um das Thema Börse geht, dann ist diese Wissen noch umso wichtiger.

Weitere nützliche Informationen zum Thema Geldanlagen: 

  • 1000 Euro für ein Jahr anlegen – Wer 1000 Euro zur Verfügung hat und diese über ein Jahr anlegen möchte, für den gibt es mehrere Geldanlagen.
  • Geld in Gold anlegen – Sein Geld in Gold anzulegen ist immer eine Überlegung wert. Allerdings ist nicht zu empfehlen, sein gesamtes Vermögen in Gold umzutauschen, dies wäre ein sehr großer Fehler.
  • Startkapital für die Börse – Wer Geld an der Börse verdienen möchte, der benötigt in erster Linie die finanziellen Mittel dazu.
  • Viel Geld mit Aktien verdienen – Reich werden mit Aktien, welcher Kleinanleger träumt nicht davon. Heute Aktien zu einem günstigen Kurz einkaufen und dann später wieder teurer verkaufen.
  • Geld sicher anlegen – Das mit der sicheren Geldanlage ist immer so eine Sache. Was verstehe wir eigentlich unter solch einer Geldanlage?

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Ein wirklich sehr interessanter Artikel! Ich beschäftige mich gerade mit den Möglichkeiten von Aktieninvestments. Aktien stellen wahrscheinlich die beste und rentabelste Möglichkeit der langfristigen Geldanlage dar. Das wichtigste hierbei ist, dass man bevor man in diese Anlageklasse investiert, genau über deren Chancen und Risiken Bescheid weiß. Es gibt unterschiedliche Arten wie man hierbei in Aktien investieren kann. Je nach Risikotyp kann jeder unterschiedlich in den Aktienmarkt investieren. Grundsätzlich muss man hierbei jedoch die Absicht eines längeren Engagements mit sich bringen. Als Investor muss man sich im Klaren sein, dass ein Aktieninvestment Geduld und Zeit beansprucht. Sicherlich kann man auch kurzfristig in Aktien investieren – hierbei dienen diese jedoch nicht mehr zur Geldanlage sondern lediglich zur Spekulation. Obwohl die Aktienmärkte jetzt bereits über zehn Jahren seitwärts laufen bzw. gewisse Indizes ihre Höchststände nicht wieder erreicht haben oder sie diese nicht massiv überschreiten konnten, sind Aktien langfristig betrachtet noch immer die rentabelste Möglichkeit der Geldanlage. Vielleicht bieten gerade so Zeiten, die Zeiten in oder nach einer langen Seitwärtsbewegung, wieder große Chancen für zukünftige Aktieninvestments. Jedoch muss man sich hierbei im Klaren sein, dass man die Zukunft nie von der Vergangenheit ableiten kann.

Schreibe einen Kommentar