Geld leihen von der Familie

Im letzten Artikel hatte ich bereits erwähnt, welche Vorteile aber auch welche Nachteile ein Darlehen von der Familie haben kann. Nachfolgend habe ich einige nützliche Tipps aufgelistet, die dir beim Geld leihen in der Familie helfen können.

Wie möchtest Du das Geld zurückzahlen?

Sicherlich macht es nur sehr wenig Sinn, wenn du dir von einem Familienmitglied beispielsweise 10.000 Euro leihst, du diesen Betrag aber nicht zurückzahlen kannst bzw. es mehre Jahre dauern würde.

Sicherlich ist ein regelmäßiges Gehalt oder der Lohn klar von Vorteil. Hier kannst du eine Ratenzahlung vereinbaren, in welchen Schritten du Monat für Monat das geliehen Geld dann zurück bezahlst.

Eine weitere Möglichkeit wäre deine Arbeitsleistung, dies ist besonders dann sehr sinnvoll, wenn dein verfügbares Einkommen nur sehr knapp bemessen ist. Allerdings muss der Verleiher diese Variante auch akzeptieren, denn er muss von dieser Arbeitsleistung im Nachhinein auch profitieren.

Beispiele die Arbeitsleistung:

  • alle zwei Wochen für 5 Jahren den Rasen mähen.
  • Regelmäßig die Wohnung putzen.
  • beim Hausbau helfen bzw. Renovierung.
  • Aushilfe im Familienbetrieb.
  • usw.

Hier kann man einen Stundenlohn von 5 Euro vereinbaren oder auch mehr. Bei einer geliehenen Summe von 1.000 Euro wären dies 200 Arbeitsstunden.

Geld leihen von der Familie

Die Höhe des Geldbetrages

Du solltest eine klare Vorstellung davon haben, wie hoch der Geldbetrag sein soll, den dir das andere Familienmitglied leihen soll. Zudem sollte die Höhe des Betrages auch so bemessen sein, dass du diesen auch ohne Probleme zurückzahlen kannst.

Setzte den Verleiher auch nicht unter Druck und bringe diesen selbst nicht in einen finanziellen Engpass. Ist dieser zwar bereit dir 5.000 Euro zu leihen, bei ihm wird es dann aber selbst schon sehr knapp mit dem Geld, so sollte der geliehene Geldbetrag deutlich geringer ausfallen.

Wann möchtest Du das Geld zurück bezahlen?

Auch hier musst du eine klare Vorstellung haben. Sicherlich ist der finanzielle Druck hier nicht so hoch wie beispielsweise bei einer Bank, aber möchte der Verleiher auch eine gewisse Sicherheit haben, vereinbart also einen klaren Finanzierungsplan.

Da es sich um ein Familien-Darlehen handelt, hat man natürlich den großen Vorteil, dass man im besten Fall sehr niedrige Ratenzahlung und Zinsen vereinbaren kann.

Ein Vertrag ist unverzichtbar

Grundsätzlich sollte immer ein Vertrag abgeschlossen werden, in dem alle Bedingungen des Darlehens festgehalten werden. Spätestens ab 1.000 Euro sollte man solch einen Vertrag aufsetzen, denn dies hat mehrere Vorteile.

Zum besitzt du die Sicherheit, dass du zu den vereinbarten Konditionen das geliehen Geld zurückzahlen kannst, diese können also nicht einfach geändert werden. Zum anderen hat auch der Verleiher die Sicherheit, dass du dich an diesen Vertrag halten muss. Hältst du dich nicht an die Vertragsbedingungen oder du willst du das Geld nicht zurückzahlen, so bindet dich dieser an diese Bedingungen, ansonsten dient dieser im schlimmsten Fall vor Gericht als Beweismittel.

Nimm dieses Darlehen ernst

Auch wenn du das Geld von einer Person aus deiner Familie bekommst, so sollte immer eine gewisse Ernsthaftigkeit bzw. auch Dankbarkeit dahinter stehen. Denn diese Person möchte dir bei einem finanziellen Engpass unter die Arme greifen oder dich bei einem bestimmten Vorhaben (Aufbau einer eigenen Existenz, Hausbau, Autokauf, usw.) unterstützen.

Daher ist es auch umso wichtiger, dass du dich an die vereinbarten Absprachen bzw. Bedingungen im Vertrag hältst. Man mag es kaum glauben, aber schon wegen wenige Hundert Euro die nicht zurückgezahlt wurden, sind so manche Familienverhältnisse in Misstrauen, Streit oder völlige Abspaltung geendet.

Akzeptiere auch eine Ablehnung

Auch wenn der mögliche Verleiher selbst sehr vermögend ist und deine Bitte ablehnt, so solltest du diese Ablehnung akzeptiere. Vielleicht waren deine Gründe für ein Darlehen nicht sehr plausible und das Risiko einfach zu hoch. Setze also nicht von vornherein voraus, dass dieser dir sofort das Geld zur Verfügung stellt.

Suche nach Alternativen

Sich Geld von der Familie zu leihen sollte die letzte Lösung sein, außer das Familienmitglied bietet dir beispielsweise beim Hausbau, Autokauf und so weiter seine finanzielle Unterstützung an. Es gibt auch andere Möglichkeiten sich Geld zu leihen, gerade Kredite von Privatpersonen erfreuen sich in letzter Zeit einer immer größeren Beliebtheit, hierfür gibt es im Internet diverse Anbieter.

Das Prinzip dahinter ist relativ einfach. Du stellst eine Kreditanfrage und schilderst den Grund des Darlehens, diese Anfrage wird den Kreditgebern die ihr Geld zur Verfügung stellen auf einem Marktplatz der Anbieter zur Schau gestellt und diese können dann nach Belieben dir einen gewissen Geldbetrag bereitstellen.

Hier verleiht dir also nicht nur eine Person das Geld, sonder alle zahlen in einen großen Topf ein, bis die benötigte Summe letztendlich erreicht ist, natürlich bekommst du das Geld nicht ganz umsonst, aber es ist eine Alternative gegenüber den herkömmlichen Banken oder einem Familien-Darlehen.

Fazit: Sich Geld von der Familie zu leihen kann eine gute Option sein, jedoch sollte man diese Variante nicht auf die leichte Schulter nehmen. Stellt euch einfach vor, ihr leiht euch das Geld von einer Bank, nur das die Bank in diesem Fall ein Familienmitglied ist, dann geht auch nichts schief. Denn bei einer Bank würdet ihr auch nicht einfach so die Ratenzahlung des Darlehens stoppen und nur dann bezahlen, wann es euch am besten passt.

Weitere interessante Artikel:

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Bei Geld hört die Freundschaft auf!

    Wer von seinem Freund oder Verwandten ohne ein geeigneten Vertrag eine größere Summe an Geld leiht, kann schnell sein blaues Wunder erleben.
    Denn bei Geld hört die Freundschaft bekanntlich auf.
    Kommt es zum Streit wegen des geliehenen Geldes, so ist nicht nur das Geld futsch.
    Mit einem geeigneten schriftlichen Vertrag kann man hingegen gerichtlich seinen Anspruch geltend machen.
    Eine gute Alternative ist es, ein Kredit von privaten Personen aus einem Online Kreditmarktplatz zu bekommen.

    • Ein Vertrag ist immer unverzichtbar, gerade bei größeren Summen und wer sich hier unsicher sein sollte, für den ist es oftmals besser nach einer Alternative zu suchen. Die angesprochenen Kreditmarktplätze sind nach meiner Meinung hierzu eine gute Lösung.

    • Hallo Daniel, vielen Dank für den Darlehensvertrag. Man mag es kaum glauben, solch ein Vertrag schafft sehr viel Sicherheit und wie du schon sagtest, kann dieser sehr viel Ärger vermeiden, was in der eigenen Familie oder bei Freunden noch wichtiger ist.

Schreibe einen Kommentar