Geld anlegen in Immobilien – 3 Möglichkeiten

Immobilien können in vielerlei Hinsicht eine gute Anlage sein. Dabei gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, sein Geld in Immobilien zu investieren. Je nach Ausrichtung und Standort kann diese im optimalen Fall eine sehr gute Rendite abwerfen. Ich möchte euch 3 Möglichkeiten vorstellen, wo ihr euer Geld in Immobilien investieren könnt.

Geld anlegen in Immobilienfonds

Bei einem Immobilienfonds investiert ihr euer Geld in mehrere Immobilien. Hierbei kann es sich um ganz verschiedene Immobilien handeln wie Wohnhäuser, Gewerbeimmobilien oder Industriekomplexe. Bei dieser Geldanlage gibt es zwei unterschiedliche Formen.

Es gibt zum einen den offenen Immobilienfonds. Dieser besteht aus mehreren Immobilien und Anleger haben die Möglichkeit, jederzeit ihr Geld dort zu investieren oder wieder abzuziehen. Weil das Geld auf viele verschiedene Anlagen verteilt wird, reduziert sich das Risiko und eine stabile Rendite kann erreicht werden.

Bei einem geschlossenen Immobilienfonds wird das Geld in der Regel für ein Anlageobjekt verwendet, das eingezahlte Geld ist für einen festen Zeitraum längerfristig gebunden. Ist das benötigte Kapital für die Immobilie vorhanden, wird der Fonds geschlossen und es fließt kein neues Kapital mehr hinein.

Ein Immobilienfonds hat den großen Vorteil, dass man als Anleger nur wenig Arbeit hat. Ihr könnt dort einmalig einen Geldbetrag investieren oder Monat für Monat weitere Fondsanteile kaufen. Eine Rendite von 5 % oder mehr ist möglich. Es müssen allerdings die Gebühren bei einem Immobilienfonds berücksichtigt werden sowie mögliche Schwankungen, wodurch die tatsächliche Rendite geringer ausfallen kann.

Mit Crowdinvesting in Immobilien investieren

Diese Form dürfte für den ein oder anderen Anleger auch sehr interessant sein. Hierbei investiert man als Anleger gezielt in ein Immobilienprojekt, welches in naher Zukunft realisiert werden soll. Im Speziellen geht es hierbei um ein Nachrangdarlehen, welches der Immobilieninvestor zusätzlich zur Finanzierung der Immobilie nutzen kann.

Eine der bekanntesten Anbieter hierbei ist Zinsland.de. Hierbei handelt es sich um einen Marktplatz, wo man als Anleger gezielt in solche Projekte investieren kann. Wie wird die Rendite dabei erzielt? Sobald das Immobilienprojekt realisiert ist, kann es vermietet oder zu einem höheren Preis verkauft werden. Bei Laufzeitende bekommen die Anleger ihr Geld zurück und dazu die Rendite.

Ein großer Vorteil bei dieser Anlagemöglichkeit ist, dass für den Anleger in der Regel keine zusätzlichen Gebühren anfallen und das Anlegen des Geldes nur wenige Minuten bedarf. Des Weiteren haben die Anlageobjekte eine geringe Laufzeit.

Wie hoch ist die Rendite? Die Rendite hängt davon ab, in welches Immobilienprojekt man als Anleger investiert und je nach Anbieter sind hierbei 5 % und mehr denkbar.

Eine Immobilie kaufen und vermieten

Eine eigene Immobilie kann eine gute Geldanlage sein. Wie kommt die Rendite bei einer eigenen Immobilie zu Stande? Die Rendite könnt ihr bei einer Rendite auf zwei Wegen erreichen. Zum einen könnt ihr ein Gebäude oder eine Eigentumswohnung zu einem günstigen Preis erwerben, renovieren und zu einem geeigneten Zeitpunkt wieder teurer verkaufen. Wobei die Differenz nach Abzug der Investitionen euer Gewinn ist. Des Weiteren besteht die Möglichkeit durch Mieteinnahmen.

Beim Kauf einer Immobilie solltet ihr nichts überstürzen. Es hört sich zwar im ersten Moment sehr einfach an, eine Immobilie zu kaufen, diese zu verkaufen oder zu vermieten. Damit diese langfristig auch eine gute Rendite abwerfen kann, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten.

Ein wichtiger Punkt hierbei ist der Standort der Immobilie und die damit verbundene Nachfrage nach Wohnraum oder Gewerbeflächen. Eine ausführliche Analyse ist daher unbedingt erforderlich, denn schließlich soll das investierte Geld in den nächsten Jahren wieder hereingeholt und eine Rendite erzielt werden.

Die Finanzierung der Immobilie ist ein weiterer wichtiger Aspekt. Eine genaue Kalkulation ist hierbei unverzichtbar. Rechnet genau nach, was euch der Kauf der Immobilie kosten wird und welche weiteren Kosten wie mögliche Sanierungsausgaben noch hinzukommen.

Bei der Finanzierung der Immobilie ist es empfehlenswert, wenn ihr bereits über Eigenkapital von 20 bis 30 % verfügt, dadurch reduziert sich der Finanzierungsbedarf bereits deutlich. Als Vermieter habt ihr den großen Vorteil, dass ihr die Kreditkosten absetzen könnt, was zugleich auch für generelle Investition an der Immobilie gilt.

Wirft die Immobilie bereits Mieteinnahmen ab, so kann ein Teil dieser gleich für die Tilgung genutzt werden. Wenn die Möglichkeit besteht, dann haltet den Finanzierungszeitraum so kurz wie möglich.

Welches Potential bietet eine eigene Immobilie? Eine Immobilie kann eine sehr gute Rendite abwerfen, wenn sich diese in einer guten Lage befindet. Natürlich ist diese Anlage mit einem hohen Investitionsaufwand verbunden.

Wichtig zu wissen: Handelt es sich um eine einzelne Wohnung oder ein Einfamilienhaus, welches man selber bezogen hat, so handelt es sich hierbei um keine Geldanlage und mitunter auch um keine Wertanlage. Warum? Die Immobilie erzeugt durch fehlende Mieteinnahmen keine Rendite. Des Weiteren verliert eine Immobilie mit den Jahren zunehmend an Wert, wodurch ihr zusätzlich Geld investieren müsst, um einen gewissen Werterhalt zu gewährleisten. Auch der steuerliche Vorteil verringert sich beim Eigenbedarf deutlich.

Zusammenfassung – Geld anlegen in Immobilien – 3 Möglichkeiten

Mit Immobilien kann man eine gute Rendite erzielen. Möglichkeiten gibt es hierbei mehr als genügend. Sei es die Investition in einen Immobilienfonds, dem Crowdinvesting oder dem Kauf einer eigenen Immobilie. Die Rendite selbst hängt natürlich davon ab, wo und wie das Geld in die Immobilien investiert wird.

Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen gesponserten Artikel von Zinsland.de

Weitere interessante Artikel zum Thema Geld anlegen:

  • Welche Punkte sollten bei einer Geldanlage berücksichtigt werden? – Wer von euch sein Geld anlegen möchte, findet ein breites Angebot an Geldanlagen vor. Sicherlich wäre es ein leichtes, einfach die Anlage mit der höchsten Rendite herauszusuchen und sein Geld für sich arbeiten zu lassen.
  • Wie viel Geld steht mir zum Geld anlegen zur Verfügung? – Bevor ihr euch überhaupt auf die Suche nach einer Geldanlage begebt, so stellt euch vorab genau diese Frage. Erstellt euch hierzu am besten einen Überblick über eure Finanzen.
  • Ab wann sollte man Geld anlegen? – Geld sollte man immer dann anlegen, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Wann ist solch ein Zeitpunkt? Sobald ihr Geld übrig habt oder sich durch den monatlichen Verdient ein genereller Überschuss bemerkbar macht, so wäre die eine sehr gute Gelegenheit. Grundsätzlich solltet ihr immer daran denken, dass sich das Anlegen des Geldes zu jederzeit lohnt.
  • Sollte man sein Geld sicher anlegen? – Persönlich bin ich der Meinung, dass man ein Teil seines Geldes immer sicher anlegen sollte. Warum? Weil man nicht sein ganzes erspartes Geld auf eine Karte bzw. Geldanlage setzen sollte.
  • Sind spekulative Anlagen für mich geeignet? – Diese Frage finde ich persönlich sehr wichtig und jeder der von euch plant, in Zukunft seinen Vermögensaufbau auszubauen, sollte sich in aller Ruhe genau diese Frage stellen.

Schreibe einen Kommentar