Finanziell unabhängig werden

Finanziell unabhängig werden, was für ein Traum. Nie mehr arbeiten müssen und das Leben nur noch genießen. So stellen sich sicher die meisten von uns die finanzielle Unabhängigkeit vor. Doch brauchen wir für diese finanzielle Freiheit Millionen von Euro auf dem Bankkunde? Ich habe mir über die finanzielle Unabhängigkeit mal so meine Gedanken gemacht und ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass man nicht Millionär sein muss, um finanziell unabhängig zu sein.

Finanziell unabhängig werden

Nie wieder arbeiten müssen?

Nie wieder arbeiten müssen. Diesen Satz verbinden die meisten Leute sicherlich mit der finanzielle Unabhängigkeit. Sofern man aber nicht gerade im Lotto gewonnen hat oder bereits ein gewisses Vermögen besitzt, so muss wir Wege finden, wie man sich finanziell unabhängiger machen kann.

Im Artikel ,, Nie wieder arbeiten müssen “ habe ich bereits darüber berichtet, dass dieser Wunsch sehr schnell ausgesprochen ist, die Umsetzung hingegen allerdings gar nicht so einfach ist. Es ist also erst einmal ratsam, seinen Job nicht an den Nagel zu hängen und Schritt für Schritt die finanzielle Freiheit aufzubauen.

Wie werde ich finanziell unabhängig?

  1. Liste alle deine Kosten auf, die du monatlich begleichen muss. Die Gesamtsumme ist der Geldbetrag, der jeden Monat erwirtschaftet werden muss.
  2. Du möchtest natürlich noch mehr erleben, dafür benötigst du zusätzliche finanzielle Mittel. Macht euch also darüber Gedanken, wie viel Geld ihr jeden Monat zusätzlich als Taschengeld benötigt.

Geld anlegen für die finanzielle Unabhängigkeit

Dieser Punkt ist sehr wichtig. Wer finanziell deutlich unabhängiger werden möchte, der muss sich mit dem Thema Geldanlagen beschäftigen. Auf dem Girokonto sollte euer GeldGeld richtig anlegen nicht liegen bleiben. Es reicht für den Anfang erstmal aus, wenn ihr euer Geld auf ein Tagesgeldkonto packt.

Jeden Euro den ihr spart und anlegt, bringt euch ein Stück weiter zur finanziellen Unabhängigkeit. Selbst wenn man nur 300, 400 oder 500 Euro im Jahr an Rendite erzielt. So bekommt ihr dieses Geld ohne dafür zusätzlich etwas leisten zu müssen.

Tipps zum Thema Geldanlagen:

  • Wenig Geld anlegen – Gerade bei kleinen Geldbeträgen macht es Sinn, nicht kurzfristig nach der Rendite zu schauen sondern über einen längeren Zeitraum. Dies kann eine zusätzliche Motivation sein, sein Geld zu sparen.
  • Geld richtig anlegen – Hier gibt es eine ganze Artikel-Serie wie man Geld richtig anlegt.
  • 100 Euro monatlich anlegen – Am Anfang sind es 100 Euro nach 10 Jahren bereits 12.000 Euro.
  • 500 Euro im Monat anlegen – Bei einem Anlagezeitraum von 10 Jahren ist eine Rendite von 6.000 bis 8.000 Euro durchaus denkbar, hinzu kommt noch die reine angesparte Summe von 60.000 Euro.
  • 1.000 Euro anlegen – Auch bei 1.000 Euro ist eine jährliche Rendite von 1 bis 2% möglich.

Von Krediten und Ratenzahlungen befreien und finanziell unabhängig sein

Heutzutage kann man alles ganz bequem mittels Kredit oder Ratenzahlung finanzieren. Auch wenn das Geld mal knapp sein sollte, so muss man trotzdem auf nichts mehrFinanziell unabhändig ohne Kredit verzichten. Ein neuer Fernseher, ein neues Smartphone oder auf Pump in den Urlaub, als Verbraucher kann man es sich eigentlich gutgehen lassen und viele Leute nutzen gerne diese Gelegenheit.

Ich persönlich verstehen es voll und ganz, wenn beispielsweise das Auto kaputt ist, sich eine Reparatur nicht mehr lohnt, man aber ein Fahrzeug für den Weg zur Arbeit braucht, jedoch das Geld einen Neuwagen nicht zur Verfügung hat und deshalb einen Autokredit aufnimmt.

Doch mache ich immer öfter die Beobachtung, dass sich eine Menge Leute einen Lebensstil aneignen, den diese sich eigentlich so nicht leisten können. Warum eine Digitalkamera für 100 Euro in Bar kaufen, wenn man sich eine tolle Spiegelreflexkamera für 1.200 Euro mittels 0% Finanzierung mit einer monatlichen Rate von 55 Euro über 12 Monate leisten kann.

Es ist ein Irrtum zu glauben, dass diese Finanzierung für Konsumgüter das Leben erleichtern. Es mag zwar am Anfang diesen Anschein erwecken. Doch, je mehr ich finanziere, desto mehr steigt die finanzielle Belastung und durch niedrige Rate hält diese über Jahre an.

Wie werde ich finanziell unabhängig?

  • Leiste dir nur die Dinge, die du auch sofort bezahlen kannst.
  • Überziehen ab jetzt nicht mehr dein Konto.
  • Ist dein Konto bereits überzogen, so versuche wieder in den grünen Bereich zu kommen.

Alleine dieses Umdenken schafft dir ein gewisses Maß an finanzieller Freiheit.

In kleinen Schritt zur finanziellen Unabhängigkeit

Jede zusätzliche Einnahme die ich erzähle oder Ausgang die sparen kann bringen mich ein Schritt weiter zur finanziellen Unabhängigkeit, daran sollte man immer denken. Selbst wenn ich nur 50 € mehr im Monat zur Verfügung habe, so bin ich um 50 € unabhängiger. Aus 50 € werden irgendwann einmal 100 € und irgendwann einmal 200 €.

Schau dir deine Ausgabe an und lerne zu Sparen

Der ein oder andere von euch mag es vielleicht nicht glauben, aber viele Leute geben mehr Geld tagtäglich aus als diese eigentlich müssten, mitunter kommen da schon mal mehrereGeld sparen ist einfach Hundert Euro im Monat zusammen. Deshalb tragt alle Ausgaben die bei euch im Monat anfallen zusammen und sucht nach Möglichkeiten zum Sparen.

Warum sparen? Der Grund hierfür könnte einfacher nicht sein. Je mehr Geld ich jeden Monat zur Verfügung habe, desto schneller bin ich finanziell unabhängig.

Habe ich beispielsweise einen monatlichen Verdienst von 2.000 Euro und meine monatlichen Ausgaben beliefen sich bisher auf 1.800 Euro, so stehen mir 200 Euro lediglich für die finanzielle Unabhängig zur Verfügung. Senke ich jedoch meine monatlichen Ausgaben auf 1.200 Euro, so stehen mir plötzlich 800 Euro zur Verfügung.

Spartipps für die finanzielle Unabhängig:

  • Geld sparen im Haushalt – Im Haushalt gibt es jede Menge an Sparpotential. Mit den folgenden Spartipps lassen sich im Monat einige Hundert Euro einsparen.
  • Schnell viel Geld sparen – Wer es von euch sehr eilig hat, für den habe ich hier eine sehr interessante Spartipps zusammengefasst, mit denen man sofort Geld sparen kann.
  • Eine Woche kein Geld ausgeben – Es gibt auch noch eine andere Möglichkeiten seine täglichen Ausgaben unter die Lupe zu nehmen, versucht einmal eine Woche kein Geld auszugeben.
  • Geld sparen im Job – Der Job ist eigentlich zum Geld verdienen da, doch viele Leute geben hier oftmals zwischen 50 bis 100 Euro im Monat aus.
  • Geld sparen beim Autofahren – Mit den folgenden Spartipps könnt ihr sehr viel Geld beim Autofahren sparen.
  • Ein Konto zum Sparen – Alle Ersparnisse sollte ihr auf ein extra Konto einzahlen, warum ihr das machen solltet, erfahrt ihr hier.

Sparen ist also sehr einfach, dabei bedarf es oftmals keiner großen Umstellungen.

Die vielen kleinen Möglichkeiten der finanzielle UnabhängigkeitAls Selbstversorger unabhängig

Viele Dinge kosten in unserem Alltag Geld, es bleibt kaum ein Tag aus, wo wir nicht mal irgendetwas bezahlen müssen. Selbst wenn wir den Wasserhahn aufdrehen, den Lichtschalter betätigen oder unsere Wäsche waschen, überall verbergen sich Ausgaben.

Hinter all diesen Ausgaben die sich nicht vermeiden lassen verstecken sich viele kleine und große Möglichkeiten, sich dennoch etwas finanziell unabhängig zu machen.

Wie werde ich finanziell unabhängig?

  1. Lebensmittel selber produzieren – Wenn Du einen Garten besitzt, so baue dort Obst, Gemüse und Kräuter an. Ist noch genug Platz, so sind Hühner eine sehr gute Investition.
  2. Eigenes Trinkwasser – Besitzt du ein eigenes Grundstück, so denke über den Bau eines Trinkwasserbrunnens nach.
  3. Seinen eigenen Strom – Solaranlagen werden immer günstiger, warum also nicht seinen eigenen Strom produzieren.
  4. Nutze die Natur zur Erholung und Fitness – Die Natur bietet der alles was du zur Erholung und Fitness braucht, so sparst du dir den Gang ins Fitnessstudio, zudem stärkt die Natur auch dein Immunsystem, dementsprechend wird du auch weniger krank.

Auf wenn einige dieser Punkte erst einmal mit Investitionen verbunden sind, so zahlen sich diese über Jahre aus.

Macht ein eigenes Haus finanziell unabhängig?

Ein eigenes Haus scheint für viele Leute auch eine Möglichkeit der finanziellen Unabhängigkeit zu sein. Doch ich persönlich wäre hier an dieser Stelle sehr vorsichtig. Ich bin der Meinung, dass ein Haus bzw. eine Immobilie nur finanziell unabhängig macht, wenn die Immobilie bereits im Familienbesitz ist und man selbst keine Investitionen für Kredite tätigen muss oder man wirklich so viel Geld auf dem Konto hat, ein Haus aus eigener Tasche problemlos bezahlen zu können.

Doch so bald man für das Haus einen Kredit von der Bank benötigt und diesen über Jahrzehnte ab bezahlt, so rückt die finanzielle Unabhängigkeit in weite Ferne.

Man spart sich zwar als Hausbesitzer die Miete, die monatliche Tilgungsrate liegt aber in der Regel deutlich höher. Des weiteren darf man auch die Instandhaltungskosten nicht vergessen, selbst wenn man komplett neu baut, spätestens nach 20-30 Jahren sind Reparaturen am Haus fällig.

Neue Fenster für 5000 €, eine neue Heizung für 15.000 €, Sanierung der Straße vor dem Haus mit Eigenbeteiligung von 10.000 €, ein neuer Anstrich für 3000 € und hier und da noch viele viele Kleinigkeiten. Diesen Kosten die Hausbesitzer bei der Anschaffung gerne mal ignorieren und nur den Moment jetzt sehen.

Macht eine Immobilie jetzt also noch finanziell unabhängig? Ich denke nicht. Spätestens wenn Reparaturen in solch einer Höhe anfallen und zusätzlich der Hauskredit noch finanziert werden muss, dann bekommt man zu spüren, was ein Haus so für Kosten verursacht.

Hat man dann mit 55 oder 60 Jahren das Haus ab bezahlt, so spart man natürlich erst einmal die Miete ein. Doch diese Ersparnis verpufft durch die Instandhaltungskosten, zudem darf man auch den Wertverlust des Hauses nicht vergessen. So hat man zwar vor 30 oder 40 Jahren ein Haus für 250.000 € gekauft bzw. gebaut, doch der tatsächliche Wert nach dieser Zeit liegt plötzlich nur noch bei 100.000-150.000 Euro.

Fazit: Den Traum von der finanzielle Unabhängigkeit ist einfacher zu erreichen als viele vielleicht glauben. Man benötigt nicht zwingend Hunderttausende oder Millionen von Euro auf dem Bankkonto. Schon mit sehr kleinen Schritten kann man sich deutlich finanziell unabhängiger machen.Deine Erfahrungen

Welcher Meinung seit ihr? Bleibt der Traum der finanzielle Unabhängigkeit für viele Leute nur ein Traum? Nutzt die Kommentarfunktion und teilt eure Erfahrungen und Tipps.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar