Eine Woche kein Geld ausgeben

Was sich so einfach anhört, ist in der Realität gar nicht so einfach umzusetzen. Ich habe die einmal ausprobiert und ich musste dabei mit großem Erstaunen feststellen, dass es selbst mir sehr schwer-gefallen ist, überhaupt kein Geld in einer Woche auszugeben.

Wir müssen Geld ausgeben

Vielmehr lag dies aber nicht so sehr an mir selbst sonder es lag vielmehr an der Tatsache, dass man heutzutage schon fast gezwungen ist Geld auszugeben. Dies fängt beim Tanken mit dem Auto an und hört beim Wochenendeinkauf auf. Nun gut. Man könnte theoretisch auch für zwei Wochen einkaufen, aber wer in beruflicher Hinsicht viel mit dem Auto unterwegs ist, der fährt oftmals mindestens einmal die Woche an die Tankstelle.

Gebt eine Woche kein Geld aus

Dennoch kann ich es jedem von euch nur empfehlen, mal eine Woche lang kein Geld auszugeben. Der ein oder andere von euch wird vielleicht jetzt der Meinung sein, dass dies für ihn kein großes Problem sein. Wir werden es sehen.

Logisch, wenn ich diese Woche in die Ferien verlege, so dürfte die überhaupt keine Herausforderung sein. Vielmehr solltet ihr diese Geld-freie-Woche in eine ganz normale Arbeitswoche integrieren.

Sicherlich muss man hierbei auch etwas differenzieren. Ganz so extrem sollte man diese Woche dann auch nicht ausführen. Sonnst dürftet ihr in dieser Zeit auch weder Wasser und Strom verbrauchen, dies könnt ihr zwar ausprobieren, was aber sehr umständlich ist, außer ihr habt eine eigene Wasserquelle und produziert euren Strom selber.

Es geht bei dieser Woche vielmehr um die kleinen tagtäglichen Geldausgaben die ihr versuchen müsst in dieser Woche gänzlich zu vermeiden.

Welche Situationen muss man umgehen?

Wie schon gesagt, es sind die vielen kleinen Geldausgaben pro Tag. So holt ihr euch während der Mittagspause kein Essen vom nächsten Imbiss, ihr fahrt nicht wegen einer Schachtel Zigaretten oder einer Zeitung extra zur Tankstelle, am Wochenende wird die eigene Heimat vor der Haustür entdeckt und nicht mit dem Auto in eine andere Stadt gefahren.

So in etwas könnt die Umsetzung erfolgen, macht euch am besten eine kleine Liste.

Entdeckt die Natur direkt vor eurer Haustür und fahrt nicht erst mit dem Auto 50 Kilometer in das nächste Naherholungsgebiet.

Entdeckt die Natur direkt vor eurer Haustür und fahrt nicht erst mit dem Auto 50 Kilometer in das nächste Naherholungsgebiet.

Wenn der Drang zu groß wird

Viele von euch werden diese Woche mit Leichtigkeit absolvieren, ich schließe es aber nicht ganz aus, dass unter euch auch Leute geben wird, den das ganze sehr schwer fallen wird. Spätestens wenn man die Lust und den Willen verspürt etwas kaufen zu müssen, ohne dass dafür ein plausibler Grund vorliegt, spätestens dann werdet ihr merken, wie sehr ihr bereits vom Konsum geprägt seit.

Fazit: Probiert es ruhig mal eine Woche lang aus und gebt kein Geld aus. Vielleicht wird der ein oder andere von euch überrascht sein, wie viel Geld man so Zwischendurch für zum Teil unnötige Dinge ausgibt.

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Eine ganze Woche? WOW das ist der Hammer, verstehe mich bitte nicht falsch aber ich glaube das schafft echt keiner 😉 . Ich für meinen Teil werde das Experiment machen aber nur für einen Tag in der Woche und zwar diesen Freitag!!! Ja wohl das mache ich. Heute morgen auf dem Bahnhof schon mal 1€ für einen Kaffee ausgegeben. Daher ist der Tag heute nicht mehr zu gebrauchen 😉

    • Darauf will ich diesem Artikel auch hinaus. Stell dir mal vor, du würdest eine Woche dir diesen Kaffee nicht am Bahnhof kaufen, dann hättest du nach 5 Tagen genau 5 Euro. Für diese 5 Euro bekommst eine ganze Packung Kaffee von einer guten Marke. Mit dieser Kaffee-Packung kochst du zwischen 50 bis 60 Tassen, bei mir sind es ein paar Tassen weniger, weil ich gerne sehr starken Kaffee trinke ;-).

  2. Hallo Robert,

    eine interessante Idee. Für mich leider nur bedingt umsetzbar. Mit 2 Kindern im Haushalt ist es eigentlich fast unmöglich keinen „zusätzlichen Euro“ auszugeben.

    Dieses Wochenende geht es in den Tierpark. Der ist zwar nicht kostenlos, aber wir fahren zumindest mit dem Fahrrad hin 🙂

    Liebe Grüße

    • Dies ist schon mal ein Anfang, denn euer Auto bleibt ja stehen und somit verbraucht es auch kein Geld, zudem ist das Fahrradfahren auch noch sehr gesund, dass spart den Weg zum Fitnessstudio 😉 .

  3. Tja der Freitag ist fast vorbei und ich habe es leider nicht geschafft 🙁 3,35€ mussten dran glauben. Vielleicht klappt es den nächsten Freitag.

    • Es hört sich wirklich sehr einfach an, mal eine Woche kein Geld auszugeben. Aber du siehst ja selber, wie unser Alltag durch Geldausgaben geprägt ist.

Schreibe einen Kommentar