5 häufige Investitions-Fehler, die von Einsteigern begangen werden

Die meisten von uns sind ziemlich ahnungslos, was die Details des Investierens betrifft. Für gewöhnlich erkennen wir die Notwendigkeit des vernünftigen Investierens als eine Möglichkeit an, um unsere Notgroschen zurückzulegen. Aber wenn wir uns nicht ganz sicher sind, wie das alles funktioniert und was die beste Vorgehensweise für uns wäre, dann neigen wir dazu zu zögern.

Gastartikel

Dieses Zögern und diese Unsicherheit können uns unseren Ruhestand anstarrend zurücklassen und dann stellen wir fest, dass wir nicht vorbereitet sind. Wenn wir den Sprung wagen und uns im Investieren versuchen, machen zu viele von uns typische Anfängerfehler . Um Sie davor zu bewahren, sind hier einige häufige Einsteigerfehler, die Sie vermeiden können.

1. Bezahlen Sie nicht zu viel für eine Anlage mit unterschwelligem Cashflow

Was das Investieren betrifft, ist unter dem Strich tatsächlich unter dem Strich. Worin auch immer Sie investieren oder was Sie kaufen, dessen Wert entspricht dem diskontierten Cashflow, den es erzeugt. Es ist das gleiche, wie bei einem Unternehmen: entscheidend ist der generierte Barwert, allgemein als Saldo bezeichnet. Sie möchten, dass das Geld auf Ihr Konto fließt, und nicht von ihm abfließt.

2. Planen, planen und nochmals planen

Vergewissern Sie sich, dass Sie einen guten Plan zur Hand haben, bevor Sie in irgendeine Investitions-Situation geraten. Ihr Plan sollte ein solides Statement hinsichtlich Ihrer Ziele und Ihrer Aufgaben beinhalten. Lesen Sie Investitions-Bücher , um eine Idee davon zu bekommen. Recherchieren Sie die Risiken, die auf Sie zukommen, und wie Sie ein wachsendes Risiko erkennen können. Stellen Sie sicher, dass Ihr Plan ein gut differenziertes Portfolio beinhaltet. Denken Sie an das Sprichwort: setzen Sie nicht alles auf eine Karte.

3. Blicken Sie in die Zukunft, nicht in die Vergangenheit

Neue Investoren neigen dazu, diesen Fehler allzu oft zu begehen: sie schauen auf die historische Performance der Anlage und nehmen an, dass sie sich weiterhin auf diese Weise entwickeln wird. Wenn dies tatsächlich ein Indikator für die künftige Performance wäre, dann wäre jeder Investor heutzutage reich. Auf die historische Performance einer Anlage zu schauen kann Entwicklungstendenzen eingrenzen, aber es ist keine Kristallkugel, die künftige Gewinne oder Verluste für Sie vorhersagt.

4. Entspannen Sie sich

Die Begeisterung für das Investieren kann in eine Obsession ausarten, wenn Sie es zulassen. Sie können erwarten, dass Sie ein wenig Angst empfinden werden bezüglich des Riskierens Ihres Geldes, aber ergreifen Sie Maßnahmen um sicherzustellen, dass sie nicht zu einer überwältigenden Obsession wird. Zu oft lassen Erstinvestoren es zu, dass die Performance Ihres Portfolios zum treibenden Faktor Ihres Lebens wird. Begreifen Sie, dass Investitionen ihre Höhen und Tiefen haben; wachen Sie mit einem aufmerksamen Blick über Ihr Portfolio und handeln sie dementsprechend, um dafür zu sorgen, dass Ihre Investitionen sich zu Ihrem Vorteil entwickeln ohne Ihr Leben an sich zu reißen.

5. Wissen, wann Sie sie halten sollten und wann verkaufen

Die schwierigste Entscheidung vor der die meisten neuen Investoren stehen, ist wann sie ihre Anlagen verkaufen sollten und wann halten. Die meisten werden dazu verleitet die wachsenden Vermögenswerte zu halten, anstatt einen Teil der Gewinne zu ernten, solange Sie können. Es ist verlockend sie zu halten, in der Hoffnung, dass sie noch ein wenig mehr ansteigen. Die meisten Experten raten dazu, den Zahlen und Fakten, die Ihre Investitionen definieren, zu vertrauen, und nicht Ihren Emotionen und Gefühlen in Bezug darauf, wie sich Ihre Investition entwickeln wird.

Über Mich:

Hallo Zusammen,

Ich bin Gabi und bin eine Freiberufliche Schreiberin und Redakteurin.
Ich schreibe seit etwas über 10 Jahren unter anderem über Finanzen, Beauty ,Fashion & Lifestyle Themen.
Wenn Ich nicht schreibe verreise Ich sehr gerne und genieße die Zeit mit meinen Hund.

Schreibe einen Kommentar